Balsthal

In Balsthal wurden neun Mandate (bisher 11) besetzt. Für die FDP sind weiterhin Enzo Cessotto (849 Stimmen) und André Schaad (807 Stimmen) im Gemeinderat vertreten. Neu dazugestossen ist Fabian Spring (544 Stimmen). Die CVP  ist mit Ursula Ackermann (843 Stimmen), Pierino Menna (814 Stimmen) und dem Bisherigen Philippe Ebener (762 Stimmen) vertreten. Die SVP ist künftig mit Georg Rütti (Bisher, 822 Stimmen) und René Zihler (559 Stimmen) im Gemeinderat. Die SP/Unabhängige verlieren einen Sitz. Der Bisherige Heinz von Arb wird nicht wiedergewählt. Nur Fabian Müller (Bisher, 658 Stimmen) sitzt im Gemeinderat.

Egerkingen

In Egerkingen bleibt die Verteilung wie bisher. Die CVP ist mit drei Mandaten im siebenköpfigen Gemeinderat vertreten: Xavier Vogel (bisher, 603 Stimmen), Stephan von Arx-Rutz (bisher, 413 Stimmen) und Alex Saner (379 Stimmen) wurden gewählt. Die FDP wird von Johanna Bartholdi (bisher, 712 Stimmen), Werner Berger (bisher, 433 Stimmen), Urs Fischer-Bitterli (bisher, 427 Stimmen) und Karin Aeschbach (414 Stimmen) vertreten.

Härkingen

Bisher hatte die CVP im Härkinger Gemeinderat 3 Mandate inne. Jetzt sind es noch zwei. Daniel Nützi (bisher) wurde mit 437 Stimmen, Peter Misteli (bisher) mit 223 Stimmen gewählt. Die FDP verliert einen Sitz und ist nur noch mit Jörg Wyss (bisher, 245 Stimmen) im Gemeinderat. Die Freie Liste legt um ein Mandat zu: André Grolimund (bisher, 467 Stimmen), René Luppi (bisher, 305 Stimmen) und Daniel Blocj (305 Stimmen) sind gewählt. Die SVP wird von Philipp Niklaus (164 Stimmen vertreten).

Kestenholz

Die CVP ist in Kestenholz mit fünf Sitzen weiterhin stärkste Partei. Gewählt wurden Beat Gerber (bisher, 505 Stimmen), Anita Kaufmann-Bürgi (bisher, 475 Stimmen), Benedikt von Däniken (bisher, 375 Stimmen), Stephan Wiemann (332 Stimmen) und Daniela Mooser-Häfeli (294 Stimmen). Die FDP legt um ein Mandat zu: Andreas Gautschi (bisher, 360 Stimmen) und Rafael Studer (269 Stimmen) sind gewählt. Arno Bürgi von der Freien Liste Kestenholz wird mit 343 Stimmen wiedergewählt. Für die SP/Unabhängige wird Ferdinand Meile (187 Stimmen) gewählt. Die SVP verliert einen Sitz.

Laupersdorf

In Laupersdorf gibt es bei der Verteilung der Mandate keine Verschiebungen. Für die CVP werden die beiden Bisherigen Peter Dietischi (353 Stimmen) und Matthias Goetschi (458 Stimmen) gewählt. Das beste Ergebnis bei der CVP schaffte Edgar Kupper (505 Stimmen). Die beiden bisherigen FDP-Gemeinderäte Dieter Bruttel (470 Stimmen) und Karin Büttler-Spielmann (420 Stimmen) wurden wiedergewählt. Beat Künzli (bisher, 333 Stimmen) und Peter Wäfler (170 Stimmen) sind die SVP-Räte.

Mümliswil-Ramiswil

Die neun Mandate des Gemeinderates bleiben verteilt wie bisher. Die CVP bleibt mit fünf Sitzen stärkste Partei. Gewählt sind Kurt Bloch-Christ (bisher, 685 Stimmen), Peter Studer-Dobler (bisher, 613 Stimmen), Christoph Kohler-Fluri (604 Stimmen), Jonas Bader-Grolimund (603 Stimmen) und Beat Gisler-Fluri (bisher 585 Stimmen). Für die FDP im Gemeinderat vertreten sind Rita Füeg-Lisibach (bisher, 720 Stimmen) und Martin Bobst, der bisher Ersatz war (585 Stimmen). Josef Fluri (bisher, 409 Stimmen) und Andre Ackermann (bisher, 311 Stimmen) sind die SVP-Gemeinderäte.

Oberbuchsiten

Die CVP und die FDP verliert in Oberbuchsiten je einen Sitz auf Kosten der Freien Liste. Jonas Motschi (bisher, 380 Stimmen) und André Staub (bisher, 291 Stimmen) vertreten die CVP, für die FDP sind die beiden Bisherigen Daniel Lederer (523 Stimmen) und Raphael Bader (303 Stimmen) sowie Robert Gurtner (335 Stimmen) gewählt. Für die Freie Liste ziehen Sarah Koch (342 Stimmen) und Pirmin Nünlist-Studer (293 Stimmen) in den Gemeinderat.

Oensingen

Die FDP wird mit drei Vertretern Platz im Gemeinderatssaal nehmen. Gewählt wurden die beiden Bisherigen Markus Flury (589 Stimmen), Christian Müller (545 Stimmen) und Patrick Gugelmann (538 Stimmen). Weiterhin mit zwei Sitzen vertreten sein wird die CVP; für sie nehmen wiederum Fabian Gloor (588 Stimmen) und Volker Nugel (300 Stimmen) Einsitz im Gemeinderat. Mit je einem Sitz werden auch weiterhin SP und SVP vertreten sein. Martin Brunner (SP, 646 Stimmen) und Georg Schellenberg (SVP, 568 Stimmen) heissen die Gewählten. Markus Flury wurde bereits im Vorfeld in stiller Wahl gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 29 Prozent.

Wolfwil

In Wolfwil bleibt die Verteilung der Sitze wie bisher. Stärkste Partei bleibt mit 5 Mandaten die FDP. Christine Niggli-Ackermann (bisher, 544 Stimmen), Georg Lindemann (bisher, 525 Stimmen), Sabin Ackermann (bisher, 522 Stimmen), Christian Kühni (bisher, 425 Stimmen) und Ruedi Ackermann (385 Stimmen) sind gewählt. Für die CVP sind Karin Kissling-Müller (bisher, 644 Stimmen), René Wyss (bisher, 637 Stimmen) und Urs Erni (534 Stimmen) im Rat. Die SVP wird durch Andre Nützi (bisher, 413 Stimmen) vertreten.