Gemäss Zonenreglement der Einwohnergemeinde Winznau ist die ortstypische Pappelallee auf dem Gemeindegebiet zu erhalten. Bei einem Abgang ist ein gleichartiger Baum neu anzupflanzen. Wegen des schlechten Zustandes der alten Pappeln entlang der Aare hatte der Gemeinderat im Jahr 2006 die Abholzung bewilligt sowie die Neupflanzung der Pappelallee und deren Pflege geregelt.

Pappeln sind sehr anfällig

In der Zwischenzeit musste festgestellt werden, dass die Pappeln, insbesondere in der ersten Zeit nach der Anpflanzung, sehr anfällig sind und nicht überall wie gewünscht anwachsen. Im Speziellen gab es Schwierigkeiten im Bereich zwischen dem Wehr und der Giessenbrücke (südlicher Damm). Infolgedessen musste die Alpiq Hydro Aare AG an dieser Stelle mehrmals Nachpflanzungen vornehmen.

Im Vorjahr mussten nun für die Dammsanierungsarbeiten sämtliche Bäume in diesem Bereich gefällt werden. Aufgrund der erwähnten Erfahrungen erachtet die Alpiq Hydro Aare AG bei einer Neuanpflanzung die Chancen für ein gutes Anwachsen der Pappeln als schlecht. Wegen der Spundwände hat sich auch das Erdreich für die Wurzeln direkt am Kanal nochmals verkleinert und ist für einen gesunden Wuchs der Bäume kaum ausreichend. Aus diesem Grund hat die Alpiq Hydro Aare AG der Gemeinde für die Nachpflanzung mit der formähnlichen Säulen-Hainbuche einen Kompromiss vorgeschlagen und den notwendigen Pflegeschnitt zugesichert.

Das Ortsbild wird damit so gut wie möglich wiederhergestellt und dem Zonenreglement somit Rechnung getragen. Der pflegeleichtere Baum verspricht zudem ein besseres Anwachsen und Gedeihen. Der Gemeinderat hat auf Antrag der Umweltschutzkommission der Ersatzpflanzung in diesem örtlich begrenzten Gebiet zugestimmt.

In Kürze

Der Werkkommissionspräsident sowie das zuständige Ingenieurbüro orientierten den Gemeinderat über das Projekt Ausbau Friedhofweg. Der Gemeinderat hat die nächsten Planungsschritte beschlossen.

Der Gemeinderat erklärte sich mit der neuen CH-Rahmen-Vereinbarung für Entsorgungsdienstleistungen zwischen dem Regionalverein OGG und der SRS Swiss Recycling Services AG, Schönenwerd, einverstanden.

Der Pensenantrag 2014/15 sowie die Planung 2015/16 und 2016/17 der Primarschule Winznau wurden genehmigt.

Dem Feuerwehrverein Winznau wurde für das 150-Jahr-Jubiläumsfest der Feuerwehr Winznau vom 4. bis 6. Juli 2014 eine beschränkte Defizitgarantie zugesichert.

Der Vertrag mit der Firma AWeb GmbH, Winznau, betreffend Support und Betrieb der Informatikanlage der Primarschule wurde verlängert.

Der Event und Recycling MD GmbH, c/o Andreas Meier AG, Niedergösgen, wurde, vorbehältlich der Genehmigung der Veranstaltung durch die kantonalen Instanzen, die Zustimmung für die Durchführung des Oktoberfestes vom 10. und 11. Oktober 2014 beim Areal Restaurant Tannenbaum Winznau erteilt.

Dem Stadttheater Olten wurde für das Jahr 2013 wiederum ein Beitrag von 800 Franken zugesprochen.