Punkt 11.11 Uhr erwachten am Montag in der Region die Narren aus ihrem zwischenzeitlichen Halbschlaf. Zahlreiche Bärenzünftler und Fasnachtsbegeisterte stiessen im vollbesetzten Zunftlokal auf die Wangner Fasnacht 2013/14 an. In seiner Proklamation stellte der Präsident des Fasnachtskomitees (FaKo), Roger Dietschi, den Teilnehmenden die vom Bärenzünftler Dominik von Däniken kreierte Fasnachtsplakette 2014 in Plakatform und das Motto «Hippie-Zyt» vor.

Mit den im ganzen Erzbachtal hörenden Böllerschüssen wurde der Bevölkerung der beiden Erlinsbacher Gemeinden kundgetan, dass die Fasnachtszeit beginnt. Die Brugger Guggenmusik «Zwäsi Gugge» – von den einheimischen Guggen war keine abkömmlich – unterhielt das zahlreich erschienene Publikum mit schaurig schönen Klängen. Fako-Präsident Roman Andrist lud bei seiner Begrüssung die Anwesenden zum Mittagsmahl in das bereitstehende Zelt beim Fasnachtslokal.

In Winznau eröffneten die Chärneschränzer die Fasnachtssaison mit Böllerschüssen und einem Platzkonzert auf dem Pausenplatz der Primarschule. «Wir feiern zusammen mit den Kindern; den Anwesenden werden Kaffee und Tee offeriert», erklärte Vereinspräsident Patrick Kühne.

In Obergösgen waren die Chüeltormschränzer aktiv. Sie starteten den Tag ebenfalls mit einem Platzkonzert, derweil die Hobbyköche «Breuseler» ein Pilzrisotto zubereiteten. Bis in den Abend hinein wurde der 11.11. zelebriert; Guggenmusiken aus Lostorf, Olten, Trimbach und Winznau hatten ihre Auftritte, so Vereinspräsidentin Mirjam Oetterli.

Vier Böllerschüsse – einer am Öufaböufi, einer um 18 Uhr, einer um 19 Uhr und der letzte als Startschuss um 20 Uhr – liessen in Egerkingen das Fasnachtsfieber steigen und die Aussentemperaturen fallen. Der 11.11. stand ganz im Zeichen des neuen Fasnachtsoberhauptes, zu dessen offizieller Bekanntgabe der Naare Rot auf den Kleinfeld-Schulhausplatz eingeladen hatte. Die Nachfolge von Fäuber I. alias Philipp Felber tritt Karin I. alias Karin Christ an. Sie wird als Schneekönigin die Fasnachtsgemeinde 2014 unter dem Motto «Zrogg id Iszyt» durch die närrischen Tage führen. Die zum Motto passenden kühlen Temeraturen vergessen liessen die Chräieschränzer Egerkingen und die Ohregrüble Härkingen, welche dem zahlreich aufmarschierten Publikum mit ihren Einlagen einen Vorgeschmack auf die kommende Fasnacht sowie auf die Guggenmusik-Schweizer Meisterschaft 2014 in Egerkingen gaben. (imw/rebi/bw/eva)