Härkingen
Die Metzgerei Mühle ist in neuen Händen

Ein junges Ehepaar aus Cham hat die traditionsreiche Metzgerei in Härkingen gekauft. Anfang 2017 werden Peter und Regula Bleicher die Mühle-Metzg unter ihrem Namen eröffnen.

Erwin von Arb
Drucken
Teilen
Am 3. Januar 2017 eröffnet das Ehepaar Bleicher die Metzgerei in Härkingen unter ihrem Namen.

Am 3. Januar 2017 eröffnet das Ehepaar Bleicher die Metzgerei in Härkingen unter ihrem Namen.

Bruno Kissling

Ganze fünf Jahre haben sich die Gebrüder Mühle Zeit genommen, um für die gleichnamige Mühle-Metzg im Dorfzentrum eine Nachfolgelösung zu finden. Eine solche wird angestrebt, weil von der Familie niemand infrage kommt, der das Geschäft übernehmen könnte.

Die Metzgerei zu vermieten, sei für ihn nicht infrage gekommen, sagt Otto Mühle. «Wir suchten nach einer nachhaltigen Lösung, um das, was unsere Familien in fast sechs Jahrzehnten erarbeitet haben, am Leben zu erhalten.» Deshalb habe es keine Rolle gespielt, wenn die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für die Metzgerei etwas länger gedauert habe, so der 68-Jährige.

Einen solchen Nachfolger habe er in der Person Peter Bleicher gefunden, ist Otto Mühle überzeugt. Der 26-Jährige stammt aus einer Metzgerfamilie und führt seit rund drei Jahren zusammen mit seiner Frau in Cham ZG eine Metzgerei-Filiale. Beliefert wird diese von der Metzgerei seines älteren Bruders, der das elterliche Geschäft im zürcherischen Mönchaltorf übernommen hat.

«Es war immer schon mein Wunsch, eine eigene Metzgerei zu führen und selbst Produkte herzustellen», meint der gelernte Metzger auf sein Interesse für die Gäuer Metzgerei angesprochen. Ein Inserat in der Metzgerzeitung habe sein Interesse geweckt.

Bewährtes wird beibehalten

Ein erster Kontakt habe im Januar 2015 stattgefunden, erinnert sich Bleicher. Nachdem er zusammen mit seiner Frau die Metzgerei besichtigt habe, sei er sich sicher gewesen: «Das ist genau das, was ich suche.» Auch das neben den Fleischprodukten angeboten Sortiment mit Gemüse, Brot und anderen Spezialitäten entspreche genau seinen Vorstellungen.

Deshalb soll sich an der Firmenphilosophie und der Anzahl Beschäftigten auch praktisch nichts ändern, wie Bleicher erwähnt. «Auch bei uns soll die Kundschaft wissen, woher die Tiere kommen und wie sie leben. Ich werde mir davon selbst ein Bild machen, das ist mit wichtig», betont Bleicher.» Das Fleisch werde von den bisherigen Lieferanten bezogen. Wichtige Standbeine bleiben sollen ferner das Catering-Geschäft und der Partyservice.

Dass die Mühle-Metzg in der Branche eine starke Stellung innehat, sei natürlich ein Vorteil, den es zu nutzen gelte. Allerdings sei er sich bewusst, dass er mit der Übernahme der Metzgerei in grosse Fussstapfen trete. «Ich bin aber überzeugt, dass wir das schaffen werden, denn wir üben unseren Beruf mit viel Herzblut und Leidenschaft aus», so Bleicher.

Verkauf ist über die Bühne

Genau diese Leidenschaft ist es denn auch, welche Otto Mühle so sicher macht, dass die Metzgerei mit dem jungen Paar in seinem Sinn weitergeführt wird. Die beiden wollten künftig auch Lehrlinge ausbilden, was ihm natürlich sehr am Herzen liege, bemerkt Mühle. Dieser Tage wurde übrigens der Verkaufsvertrag für die Liegenschaft samt der Metzgerei auf der Amtschreiberei Thal-Gäu mit den Unterschriften der Parteien besiegelt.

Start erfolgt Anfang 2017

Die Übergabe des Geschäfts soll am 3. Januar 2017 erfolgen. Der Wechsel von der 15 000 Einwohner zählenden Zuger Gemeinde ins beschauliche Härkingen mit 1565 Seelen bereitet Peter Bleicher und seiner 23 Jahre alten Frau Regula keine schlaflosen Nächte.

Im Gegenteil: Sie würden sich auf die neue Herausforderung freuen, meint das gerade mal seit einem Monat verheiratete Ehepaar einhellig. Beide hoffen natürlich, gut aufgenommen zu werden. «Wir wollen hier sesshaft werden und eine Familie gründen», sagt die gelernte Bäckerin-Konditorin. Wohnen wird das frischgebackene Ehepaar gleich über der Metzgerei.

Otto Mühle wird das gerne hören, zumal damit die Chancen steigen, dass im traditionsreichen Haus auch in der kommenden Generation Menschen leben, die sich dem Metzgerhandwerk verschrieben haben.

Aktuelle Nachrichten