«Die Falken sind kurz vor dem Ausfliegen», berichtet Hans Hug, Schlosswart von Alt Falkenstein. «Sie üben schon kräftig mit den Flügeln zu schlagen, tanzen schon munter auf dem Nestrand herum und wagen sich schon weit nach vorne an den Abgrund.»

Es sind vier an der Zahl. Das heisst, dass alle Jungtiere überlebten.

Der Schlosswart rechnet damit, dass die Falken nur noch dieses Wochenende im Nest hocken und durch die Kamera beobachtet werden können. (ldu)

So sahen sie noch als flauschige Küken aus: