Das Festgelände aus der Vogelperspektive zu betrachten und über die Guldentaler Landschaft zu schweben, dieser Traum wurde Christa Hutmacher am vergangenen Freitag in Mümliswil erfüllt. Sie war eine der glücklichen Gewinnerinnen der Eintrittsverlosung an der Guldentaler Messe, denen eine Ballonfahrt ermöglicht wurde. Gemeinsam mit Pilot Martin Ewers und Co-Pilot Jochen Jacobsen durfte sie mitten im Festgelände in die Luft abheben. «Es war toll, einmal ein Stück Heimat von oben zu sehen», freute sich Christa Hutmacher nach der Landung. Hutmacher hat damit ihren Höhepunkt an der Guldentaler Messe erlebt, doch nicht nur ein toller Gewinn, sondern auch ein vielfältiges Programm konnte den Besuchern geboten werden.

Ein Highlight, das zahlreiche Besucher anlockte, war sicher die Hundevorführung in der Arena. Unter freiem Himmel konnte das Publikum die Show mit zwei Herdehunden und fünf Kälbern bestaunen. Auch konnte beobachtet werden, wie die Hunde den Kälbern zeigten, wer der Boss ist und wie gut Hund und Besitzer aufeinander abgestimmt sein können. Auf Kommandos wie «links», «stopp» und «vieni» reagierte Hündin Nera direkt, sobald ihr diese von Besitzer Beat Bloch zugerufen wurden. «Bei der täglichen Arbeit braucht es diese Kommandos gar nicht mehr, da funktioniert das auch ohne», erklärte Bloch, welcher noch zwei weitere Herdehunde auf seinem Betrieb hat.

Während die viereinhalbjährige Nera die Ausbildung so weit beendet hat, dass Sie nur noch durch Erfahrung dazulernen kann, ist die einjährige Joy noch in Ausbildung. An ihr und ihrem Besitzer Daniel Nussbaumer wurde demonstriert, wie ein Herdehund ausgebildet wird. «Das Ziel ist, dass ich nach der Lernphase auch mit ihr auf dem Betrieb arbeiten kann», erklärte Nussbaumer.

Nach der Vorführung zeigten sich die Zuschauer beeindruckt. «Mir hat die Vorführung super gefallen, sie war schön, und es war echt professionell, was uns hier vorgeführt wurde», sagte Denise Meister aus Matzendorf und erhielt zustimmendes Nicken.

Auch die anschliessende Pferdevorführung mit Springreitern und Kutschern lud zum Verweilen ein. Wer sich sattgesehen hatte, konnte durch das Gewerbezelt schlendern und sich die Angebote der Aussteller ansehen – oder aber sich in einem der Restaurants ein Essen oder einen Drink gönnen. So machte dies auch der aus Holderbank stammende Martin Bader, welcher «immer etwa» in Mümliswil ist, wenn ein Fest ansteht: «Mir gefällt hier einfach die gemütliche Atmosphäre», erklärte er.

Zur Live-Musik von Duo Mon Chérie und Nachwuchstalent Sandra Ledermann konnte schliesslich bis in die Abendstunden geklatscht und gefeiert werden.