Herbetswil
Die ggs-Aktien werden nicht verkauft

Merken
Drucken
Teilen
Herbetswil wird die ggs-Aktien nicht verkaufen

Herbetswil wird die ggs-Aktien nicht verkaufen

Bruno Kissling

Die Gemeinde Herbetswil hat nach Auflösung der Fernsehgenossenschaft Herbetswil das Netz an die ggs Netz AG abgetreten und als Gegenleistung Aktienanteile an der ggs Netz AG erworben. Die Fernsehgenossenschaft Balsthal AG unterbreitete der Gemeinde Herbetswil nun das Angebot zur Übernahme dieser Aktien. Der Gemeinderat diskutierte an der letzten Sitzung den Verkauf und beschloss, die Aktien nicht zu verkaufen. Der Gemeinderat ist der Meinung, dass das Kabelnetz und somit der Anteil der Gemeinde daran sehr wertvoll ist, zumal das Transportieren von Daten in Zukunft noch wichtiger werden wird.

Landstrasse Hammer wird saniert

Bei den Bauarbeiten des Ausbaus der alten Landstrasse Hammer stellte sich heraus, dass die Brücke saniert oder gewichtsbeschränkt werden muss. Der Gemeinderat ist der Meinung, dass eine Gewichtsbeschränkung auf längere Sicht keine Option ist, da die Feuerwehr und Landwirte die Brücke überqueren müssen. Der Gemeinderat hat beschlossen, die Brücke sofort zu sanieren, da bei einer Sanierung zu einem späteren Zeitpunkt Mehrkosten entstehen würden.

Beim Wärmeverbund entstanden aufgrund von zusätzlichen Verfahrensschritten beim Baugesuch leichte Verzögerungen des Baubeginns um drei bis vier Wochen, wie im Gemeinderat erwähnt wurde. Trotzdem ist man im Fahrplan, damit auf die nächste Heizperiode Wärme bezogen werden kann.

Notfalltreffpunkt vor MZH

Für Evakuierungen in Notfallsituationen muss die Gemeinde einen Notfalltreffpunkt einrichten. Der Gemeinderat hat beschlossen, den Notfalltreffpunkt auf dem Platz vor dem Mehrzweckgebäude einzurichten. Im Katastrophenfall wird dort die Bevölkerung zusammengerufen werden. (mgt)