Von Niederbipp nach Balsthal
Die Firma «eoscop AG» sieht im Standortwechsel eine Investition in die Thaler Zukunft

Merken
Drucken
Teilen
Die Firma «eoscop AG» zog von Niederbipp nach Balsthal. (Archivbild)

Die Firma «eoscop AG» zog von Niederbipp nach Balsthal. (Archivbild)

Bruno Kissling

Die Firma «eoscop AG» hat im Frühling dieses Jahres ihre Büroräumlichkeiten von Niederbipp nach Balsthal verlegt. Sie ist im Bereich Informatik Projektrealisierung aus erster Hand, Beratung der ICT Strategie und im Betrieb von Informatik-Lösungen tätig. Dem in Matzendorf wohnhaften Firmeninhaber und Geschäftsführer, Patrick Fluri, ist es ein Anliegen, in der Region das Angebot an hoch qualifizierten Arbeitsplätzen mit seiner Firma auszubauen.

«ICT-Unternehmen sollten sich dort ansiedeln, wo die Mitarbeiter auch leben», ist er überzeugt. «Dadurch wird die Wertschöpfung am selben Ort erzielt, was mir wichtig ist. Zudem vermindert dieses Angebot die Pendlerströme», so Fluri. Ein Grossteil der 15 Mitarbeitenden würde bereits aus der Region stammen.

Der Unternehmer sieht in seinem Standortwechsel eine «Investition ins Thal» und zwar ins gesamte Thal. Neo-Informatiker liegen Fluri dabei besonders am Herzen und er bietet gezielt Lehrstellen an. Die Räumlichkeiten in Balsthal bieten jetzt genügend Platz für zusätzliche Softwareentwickler, Datenbankspezialisten, Web-Applikationsentwickler und Applikationssupporter.

In diesem Sommer haben die beiden Thaler Sydney Petersen und Simon Fankhauser die Chance ergriffen und bei der «eoscop AG» in Balsthal ihre Informatik-Laufbahn gestartet. Für Sydney Petersen ist es die Erstausbildung, während Simon Fankhauser bereits eine handwerkliche Berufslehre erfolgreich abgeschlossen hat. Petersen drückt für einen Arbeitstag die Woche die Schulbank an der Informatikschule in Olten. Fankhauser geht ebenfalls einen Tag die Woche in die Schule, denn er besucht die Wirtschaftsinformatikschule Schweiz (WISS) in Bern. (mgt)