Oensingen
Die Feuerwehr stand letztes Jahr 79-mal im Einsatz

Die Oensinger Feuerwehr war im Jahr 2014 nicht nur mit Übungen und Kursen beschäftigt - obwohl im vergangenen Jahr kein einziges Gebäude brannte, musste die Feuerwehr 79 mal zu echten Einsätzen ausrücken.

Drucken
Teilen
Die Feuerwehr Oensingen kann sich nicht über mangelnde Beschäftigung im letzten Jahr beklagen. (Symolbild)

Die Feuerwehr Oensingen kann sich nicht über mangelnde Beschäftigung im letzten Jahr beklagen. (Symolbild)

Keystone

«Auch wenn es auf den ersten Blick in der Statistik nach einem ruhigeren Jahr aussieht, so konnten wir uns nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen», schreibt Michael Dietschi, Kommandant der Feuerwehr Oensingen, im Jahresbericht 2014 der Einwohnergemeinde. In fast hundert Übungen sei das vielseitige Aufgabenspektrum der Feuerwehr geübt und Kurse besucht worden.

Tatsächlich kam es in Oensingen im Jahr 2014 zu keinem Brandfall in einem Gebäude, hingegen gab es einen Einsatz in Wald bzw. Flur. Auf der Autobahn waren fünf Fahrzeugbrände zu bekämpfen sowie vier weitere nicht näher definierte Brände, ebenfalls vier Einsätze waren als Stützpunktfeuerwehr zu leisten. 23-mal war eine Brandmeldeanlage losgegangen; diese Zahl hat sich stark verkleinert, denn 2011 wurden noch 66 verzeichnet. Elfmal wurde zur Insektenbekämpfung aufgeboten, siebenmal zu Pionier- bzw. Rettungseinsätzen auf der Strasse, viermal für die Ölwehr und zweimal für eine Liftrettung. 13-mal galt ein Einsatz einem Herznotfall.

Im Jahr 2014 rückte die Feuerwehr 79-mal aus und leistete total 1025 Stunden, deutlich weniger als 2013 mit 1348 Stunden. Hinzu kamen Parkdienste, Beratungen, Abnahmen, Schulungen und Ferienpass.

Zwei neue Fahrzeuge

In Empfang genommen hat die Feuerwehr zum einen ein neues Einsatzfahrzeug mit neun Plätzen als Ersatz für den VW LT (Jahrgang 1992). Zum andern kam ein Strassenrettungsfahrzeug hinzu, eines von deren zehn, die im Kanton beschafft worden waren, ausgerüstet mit aktueller Technik für die Unfallrettung. Diese Fahrzeuge und die ganze weitere Ausrüstung kann besichtigt werden am Tag der offenen Tür vom Samstag, 12. September. (wak)

Aktuelle Nachrichten