Nach dem ausführlichen Rückblick des Kommandanten Daniel Graf auf die dreijährige Vorbereitungszeit und der nachfolgenden Segnung des neuen Atemschutzfahrzeuges durch die beiden Pfarrherren Josef von Rohr und Joel Keller, stellten die beiden Lieferanten Fredi Bräcker (Alfag AG, Egerkingen, Chassis), und Peter Jäggi (Feumotech, Recherswil, feuerwehrtechnischer Aufbau), das neue Fahrzeug etwas genauer vor.

Anschliessend übergaben sie den symbolischen Schlüssel an Gemeindepräsidentin Johanna Bartholdi, die ihn wiederum an den Atemschutzchef Tobias Kocher, den Fahrzeugausbildner Remi Gandela und den Fahrzeugverantwortlichen Patrick Fischer weiterreichte.

Unmittelbar nach der Einweihungsfeier kam das neue Fahrzeug bei der Einsatzübung gemäss ABC-Reglement unter Übungsleiter Lt Thomas Schenker, Einsatzleiter Lt Remo von Rohr und Speaker Dominik Aebischer erstmals zum Einsatz.

Das neue Fahrzeug wird gleich getestet.

Das neue Fahrzeug wird gleich getestet.

699 Einsatzstunden geleistet

Im zweiten Teil der Hauptübung hielt Kdt Daniel Graf Rückblick auf das ver-gangene Feuerwehrjahr. In diesem sei das neue Reglement Basiswissen und Einsatzführung sowie das ABC-Reglement (Leitfaden für atomare, biologische und chemische Einsätze) vertieft worden.

Dies sei bei der Einsatzübung im ersten Teil der Hauptübung aufgezeigt worden. Er sei sicher, dass, bis alles reibungslos abläuft, der Umgang mit den neuen Reglementen noch einige Zeit in Anspruch nehmen werde.

«Vielen Leuten ist nicht bewusst, dass unsere Feuerwehr in einem Milizsystem aufgebaut ist und wir nebenbei noch einen 100-Prozent-Job ausüben. Unsere Weiterbildungen finden alle in unserer Freizeit statt, aber bei einem Alarm wird von uns ein absolut professionelles Handeln erwartet», was eben nicht immer ganz einfach unter einen Hut zu bringen sei, wie Daniel Graf bemerkte.

Von grösseren Einsätzen sei man zum Glück verschont geblieben. Dennoch habe die Feuerwehr Egerkingen zu rund 50 Einsätzen mit rund 699 Einsatzstunden ausrücken müssen. Übungen seien total 54 erfolgt (42 Übungen; 12 Pflichtfahrten).

An der letzten Rekrutierung konnten Cederic Baumann, Stefan Dragomirovic, Fetim Kastrati, Shkelzen Kastrati, Fabian Kölliker, Jasmin Steiner und Stefanie von Rohr in die Feuerwehr eingeteilt werden, sowie Alexander Troch während des Jahres 2015.

Die Feuerwehr Egerkingen zählte somit per 17. Oktober total 47 AdF (inklusive vier Fw-Frauen). Aufgrund von erfolgreich besuchten Kursen konnten Patrick Fischer, Marc Gardelliano und Kevin Kölliker zum Gefreiten, Lukas Kocher, Mevludin Becktasi, Micha Uhlmann und Tobias Müller zum Korporal, Thomas Schenker und Remo von Rohr zum Offizier und Tobias Kocher zum Oberleutnant befördert werden.

Infolge Erreichung des Dienstalters wurden André Strub und Daniel Vogel gebührend geehrt. Beide bleiben der Feuerwehr Egerkingen weiterhin erhalten.