Herbetswil
Die Blasmusik setzt auf die Nachwuchsförderung

An der 3. Delegiertenversammlung des Blasmusikverbands Thal-Gäu-Olten-Gösgen stand die Jugend im Zentrum. Eine Erhöhung der Vereinsbeiträge wurde oppositionslos genehmigt. Dadurch wird eine professionellere Bewertung der Jugendmusiken ermöglicht.

Charlie Schmid
Drucken
Teilen
Stefan Müller, Nationalrat, Gemeindepräsident von Herbetswil und selber aktiver Musikant, richtet Grussworte an die Versammlung.

Stefan Müller, Nationalrat, Gemeindepräsident von Herbetswil und selber aktiver Musikant, richtet Grussworte an die Versammlung.

Charlie Schmid

Verbandspräsident Christoph Egger durfte rund 80 Delegierte und Ehrenmitglieder zur dritten Delegiertenversammlung des Blasmusikverbands Thal-Gäu-Olten-Gösgen (BMVTGOG) begrüssen. Der mit vielen Jugendlichen gespickte Musikverein Herbetswil unter der Leitung von Agata Mazurkiewicz steuerte mit dem Herbetswiler-Marsch die klangvolle Eröffnung bei.

Als aktiver Musikant fühlte sich der Gastgeber, Gemeindepräsident Stefan Müller-Altermatt, natürlich wie ein Fisch im Wasser. In seinem humorvollen Grusswort hob er das hohe musikalische Grundniveau seiner Gemeinde hervor. «Mir ist kein Ort bekannt, an dem so laut in der Kirche gesungen wird wie in Herbetswil», so der Solothurner Nationalrat.

Den musikalischen Bogen nahm Vorstandsmitglied Hans Niederhauser wieder auf und würdigte die verstorbenen Mitglieder. «Sie befinden sich nun im Reich des himmlischen Orchesters und können vollkommene Harmonie geniessen. Gibt es etwas Schöneres?», fragte Niederhauser in die Runde.
Erfolge gefeiert

In seinem Rückblick auf die beiden Regionalmusiktage 2013 in Dulliken und Mümliswil lobte Präsident Egger die vorzügliche Organisation. Er appellierte aber an die Vereine, nicht schon vor den Ehrungen der Veteranen abzureisen. Mit den 150-Jahr-Jubiläen der Musikgesellschaften Dulliken und Wangen sowie dem 100-Jahr-Jubiläum der Musikgesellschaft Fridau Egerkingen war das Verbandsjahr mit einigen Feiern gespickt. Zudem durften einige Vereine an auswärtigen Festen Erfolge feiern.

So errangen die Musikgesellschaft Konkordia Mümliswil in Schaffhausen und die Musikgesellschaft Konkordia Egerkingen in Winterthur in ihren jeweiligen Klassen glanzvolle Siege. 2014 ist Kriegstetten Austragungsort des 19. Solothurner Kantonal-Musikfestes. Von den derzeit 53 angemeldeten Vereinen stammen allein 25 aus dem Verbandsgebiet.

Eigene Plattform für Jugend

Besonders stolz waren die Delegierten auch auf die zahlreichen Spitzenplätze, die die Jugendmusiken des Verbands am diesjährigen Schweizerischen Jugendmusikfest in Zug erzielten. Die Musikgesellschaften von Lostorf und Balsthal wissen um die Bedeutung der Nachwuchsförderung und bieten an ihren Regionalmusiktagen 2014 und 2015 der Jugend jeweils eine eigene Plattform. 2016 wird das jährliche musikalische Treffen der Musikvereine in Neuendorf stattfinden, jedoch ohne den Jugendmusiktag. Um den Jungmusikanten zudem eine professionellere Jurierung zu bieten, mussten die Vereinsbeiträge um 50 Franken erhöht werden. Die Delegierten genehmigten diese Änderung aber einstimmig.

Abschliessend präsentierte der Vorstand seine Bemühungen, die musikalische Fortbildung seiner Mitglieder zu fördern. Dazu findet im November ein Seminar zum Thema «Mentales Training» mit Rollstuhlsportler Heinz Frei und Armin Bachmann statt. Im Frühjahr 2014 stehen schliesslich ein Perkussions-Workshop sowie ein Kurs zum Thema Marschmusik auf dem Programm.

Aktuelle Nachrichten