Oensingen
«Die anderen sollen chesslen, ich habe lieber Konfetti»

Rund 60 Kinder zogen bei der Chinderchesslete durch die Oensinger Strassen und machten ordentlich Krach. Sie kamen zwar nicht immer gegen den Lärm der Hauptstrasse an, die Stimmung wurde dadurch aber keineswegs getrübt.

Alois Winiger
Drucken
Teilen
Chinderchesslete Oensingen 2014
12 Bilder
Neu im Umzug, Chessler-Prinzessinnen
Kräftig tuten statt chessle
Konfettinachschub in Sicht
Kleine mit grossem Aufmarsch
Kleiner Tiger aus der Falkenburg
Kitas sind im Anmarsch
Gesang und Flöte im Duett
Instrumente werden präsentiert und ausprobiert
Erinnerungsfoto muss sein
Da ziehen die Kleinen, begleitet von den Grossen
Ein Tänzchen vor dem Abmarsch

Chinderchesslete Oensingen 2014

Alois Winiger

Es erinnerte an einen weissen Tatzelwurm, als etwa 60 Kinder in Begleitung von Müttern - Väter waren nicht auszumachen - und Betreuerinnen gestern Nachmittag vom Rössli-Parkplatz dorfaufwärts Richtung Bienken-Saal zogen.

Sie lärmten und tuteten beachtlich lautstark, aber manchmal kamen sie gegen den Verkehrslärm der Hauptstrasse nicht an. Die Stimmung hingegen wurde deswegen nicht getrübt.

Die Frauen des organisierenden Familien-Treffs schätzen sich glücklich, dass sie einmal mehr auf Leute der Seniorengruppe Roggenfluh zählen können. Sie sind bei der Kinderchesslete für die Sicherung des Weges besorgt, und beim Chindermaskenball, der heute Donnerstag ab 14 Uhr im Bienken-Saal stattfindet, stehen sie ebenfalls helfend zur Seite. Es sind also quasi die Ältesten und die Jüngsten, welche ein Stück Dorffasnacht am Leben erhalten. (wak)

Aktuelle Nachrichten