SVP Egerkingen
Diana Stärkle lässt Ortpartei auferstehen

Der Vorstand der SVP Egerkingen formiert sich nach der Genehmigung der neuen Statuten wie folgt: Als Präsidentin vorgeschlagen wurde Diana Stärkle, als Aktuarin Karin von Rohr, als Kassier Konrad von Rohr, alle Egerkingen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Vorstand der SVP Egerkingen (v.l.): Karin von Rohr (Aktuarin), Diana Stärkle (Präsidentin) und Konrad von Rohr (Kassier).

Der Vorstand der SVP Egerkingen (v.l.): Karin von Rohr (Aktuarin), Diana Stärkle (Präsidentin) und Konrad von Rohr (Kassier).

zvg

Nationalrat Walter Wobmann war als prominenter Vertreter schon bei der Geburt der SVP Egerkingen im Jahr 2004 anwesend. Bei der diese Woche vollzogenen Wiedergeburt war er zwar nicht mehr «Hebamme», leistete aber wertvolle Unterstützung, sodass Diana Stärkle der Ortspartei wieder neues Leben einhauchen konnte.

Vorgängig wurden die rund 40 Mitglieder, Sympathisanten und Gäste durch Rolf Joachim, Amteipräsident der SVP Thal-Gäu, zur «Wiederbelebungsversammlung» im Restaurant Sternen in Egerkingen begrüsst.

Der Vorstand der SVP Egerkingen formierte sich nach der Genehmigung der neuen Statuten wie folgt: Als Präsidentin vorgeschlagen wurde Diana Stärkle, als Aktuarin Karin von Rohr, als Kassier Konrad von Rohr, alle Egerkingen.

Christine Rütti und Ruth Brunner, die nicht aus Egerkingen kommen, werden künftig als Revisoren amten, um die notwendige Kontrolle und die dabei erforderliche Unabhängigkeit der Ortspartei sicher zu stellen.

Amteipräsident Rolf Joachim und Nationalrat Walter Wobmann erinnerten vor der Wahl des Vorstands und der Revisorinnen durch die Versammlung an die Werte, welche die SVP vertritt.

Der neue Vorstand der SVP Egerkingen wurde im Anschluss einstimmig gewählt. Zu Gast war auch SVP-Regierungsratskandidat Manfred Küng, Kriegstetten. (mgt)