Oberbuchsiten

Deutschland liegt in der Einwohnerstatistik erneut klar vorn

Aktuell leben 2189 Einwohner in Oberbuchsiten (Symbolbild)

Die Einwohnerzahl in der Berggäuer Gemeinde Oberbuchsiten wuchs im letzten Jahr um 3 Prozent auf 2189 Personen an.

Nachdem im Jahr 2013 die «magische» Grenze von 2000 Einwohnern überschritten wurde, legte die Oberbuchsiter Bevölkerung auch im letzten Jahr tüchtig zu. 2189 Einwohner (Vorjahr: 2127) hatten per 31. Dezember 2015 ihren Wohnsitz im «Chutzedorf» (Wochenaufenthalter nicht eingerechnet).

Das entspricht einer Zunahme von absolut 62 Personen oder relativ 2,91 Prozent (Vorjahr: 4,11 Prozent). Die Zahl der Haushaltungen hat sich gegenüber dem Vorjahr um 18 Einheiten auf 958 erhöht. Die nach wie vor anhaltende Bautätigkeit zeigt also entsprechende Auswirkungen, was hoffentlich auch dem Steueraufkommen zugutekommt. Seit dem Jahre 2001 hat sich die Einwohnerzahl um 425 Personen vergrössert, was einem Zuwachs von beinahe 20 Prozent gleichkommt.

Die aktuell 2189 Einwohner von Oberbuchsiten teilen sich in 1660 (Vorjahr: 1634) Schweizer Bürger und 529 (493) Ausländer auf, was einen Anteil von 24,2 Prozent (23,2) bedeutet. In der Gemeinde wohnen fast gleich viele Frauen (1087, davon 214 Ausländerinnen) wie Männer (1102, davon 315 Ausländer). Der Anteil Minderjähriger an der Dorfbevölkerung beträgt 410 (401) Personen, was 18,7 Prozent ausmacht. Von diesen unter 18-Jährigen besitzen wiederum 106 (99) Personen oder 25,9 Prozent ausländische Wurzeln.

Anteil Schweizer und ausländische Staatsangehörige in Oberbuchsiten

Wachstum bei Deutschen hält an

Die multikulturelle Vielfalt in Oberbuchsiten nahm letztes Jahr leicht zu und verteilt sich per Stichtag auf 36 Nationen. Den Spitzenplatz sicherte sich wiederum Deutschland: 106 Personen aus unserem nördlichen Nachbarland haben sich für Oberbuchsiten als Wohnort entschieden; allein letztes Jahr sind 22 dazugekommen.

Auf Platz zwei liegt der Kosovo mit 86 (82) Personen, gefolgt von Italien mit 71 (59) Personen und Serbien mit 48 (43) Personen. Auf den weiteren Plätzen folgen die Türkei mit 47 (53) Personen, Mazedonien mit unverändert 30 Personen, Portugal mit 29 (30) Personen, Eritrea mit 17 (15) Personen sowie Bosnien-Herzegowina mit unverändert 12 Personen. Alle übrigen Fremdstaaten sind mit weniger als zehn ortsansässigen Personen in der Statistik vertreten.

Herkunftsländer der ausländischen Einwohner

Von den insgesamt 529 Ausländern besitzen deren 379 (381) die Niederlassungsbewilligung C und 123 (96) die Aufenthaltsbewilligung B, den Kurzaufenthalterstatus L 15 (10) Personen sowie 19 (7) Personen den Status F oder N. Auffallend ist hier der markante Anstieg bei den Jahresaufenthaltern (Status B).

Katholiken werden weniger

Die konfessionelle Gliederung der Oberbuchsiter Bevölkerung zeigte Ende 2015 folgendes Bild: 927 (954) Personen oder noch 43,6 (44,9) Prozent gehören dem römisch-katholischen Glauben an. Bereits seit 2009 liegt dieser Wert unter der 50-Prozent-Marke und verliert weiter an Boden.

354 (349) Personen oder 16,2 Prozent sind evangelisch-reformiert. Leichten Zuwachs erfuhr der mohammedanische Glauben mit neu 224 (219) Personen, was einem Anteil von 10,2 Prozent entspricht. 591 (534) Personen bezeichnen sich als konfessionslos, was mittlerweile 29 Prozent der Dorfbevölkerung entspricht. 93 (71) Personen schliesslich gehören anderen Konfessionen an.

Mehr verheiratete Paare

In Oberbuchsiten sind 929 (883) Personen oder 42,4 Prozent verheiratet und 966 (957) sind ledig. 84 (85) Einwohnerinnen und Einwohner sind verwitwet und 181 (170) Personen sind geschieden, was 8,3 Prozent entspricht. Gerichtlich oder freiwillig getrennt leben 28 (31) Personen und der Zivilstand «in eingetragener Partnerschaft» ist einmal zu finden.

2015 wird wiederum als ein Jahr mit deutlichem Geburtenüberschuss in die Geschichte eingehen: 12 (13) Todesfällen stehen 21 (16) neue Erdenbürger gegenüber. Von den jüngsten Einwohnern sind 11 Mädchen und 10 Knaben. Vier Kleinkinder weisen eine ausländische Staatszugehörigkeit auf.

Die Bürgerrechte der 1660 in Oberbuchsiten wohnhaften Schweizer verteilen sich wie folgt: 300 (312) Personen, das heisst 18,1 Prozent, sind Gemeindebürger, 508 (503) Personen oder 30,6 Prozent sind Kantonsbürger und 852 (819) Personen oder 51,3 Prozent haben ihr Bürgerrecht in der übrigen Schweiz.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1