Zur 124. Delegiertenversammlung trafen sich Vertreter der neun Thaler und Gäuer Gesangsvereine in Neuendorf. Der gastgebenden Verein, der gemischte Chor Neuendorf unter der Leitung von Veronika Keller, begrüsste die Delegierten zu Beginn mit gefälligen Liedervorträgen. Präsidentin Heidi Herzig-Käsermann vom gemischten Chor Matzendorf führte gekonnt durch die Versammlung. Höhepunkt in diesem Jahr wird der Sängertag in Balsthal sein.

In ihrem Jahresbericht berichtete die Präsidentin über die Aktivitäten der Verbandsvereine, die mit Auftritten, Unterhaltungsabenden und Ständeli jeweils vielfältige Jahresprogramme gestalteten.

Im Verband trafen sich die Sängerinnen und Sänger im Herbst zum Singabend in Neuendorf. Nach der Statistik von Sekretär Anton Koch zählt der Verband noch 149 Mitglieder, die in acht Vereinen aktiv mitsingen: vier Männerchöre, zwei Frauenchöre und zwei gemischte Chöre.

Nachwuchs gesucht

Leider musste der Männerchor Oensingen die Gesangstätigkeit aufgeben. «Zunehmende Überalterung, Krankheiten und bevorstehende Operationen erlauben es uns nicht mehr, einen geordneten Probenbetrieb aufrecht zu erhalten,» erklärte Präsident Ernst Schneider. Der Verein werde jedoch nicht aufgelöst, die verbliebenen Mitglieder treffen sich weiterhin regelmässig.

Auch andere Vereine tun sich schwer mit der Suche nach Nachwuchs. Anders sieht es in Aedermannsdorf und Oberbuchsiten aus, die sich über Zuwachs freuen können. Der Männerchor Oberbuchsiten konnte an der letzten Generalversammlung gleich acht neue Mitglieder aufnehmen.

Sängertag in Balsthal

Gleichzeitig mit dem Naturparkmarkt findet am 22. September in Balsthal der Sängertag statt. Dieser bietet den Chören die Gelegenheit nebst dem Konzert in der katholischen Kirche auch in der Öffentlichkeit aufzutreten.

Der organisierende Frauenchor erwartet alle Verbandschöre und einige Gastchöre mit insgesamt 200 Sängerinnen und Sängern. Nach dem gemeinsamen Konzert in der Kirche trifft man sich im Kultursaal Haulismatt zum Festanlass mit Ehrungen, Ansprachen und gemütlichem Zusammensein.

Nebst der Präsidentin Heidi Herzig-Käsermann bleiben auch alle andern Vorstandsmitglieder weiterhin im Amt. Dazu gesellen sich die Vereinspräsidenten und komplettieren so den zwölfköpfigen Vorstand.