«Beim Kanton Solothurn soll ein Antrag gestellt werden, den bisher zu hundert Prozent selbst finanzierten Probebetrieb des Ortsbusses Oensingen im Mehrjahresprogramm 2016/2017 ins Grundangebot des Kantons zu überführen.» Diesen Antrag hat der Gemeinderat Oensingen verabschiedet in der Überzeugung, der Ortsbus funktioniere bereits so gut und sei aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, sodass er «reif sei, um ins Grundangebot des öffentlichen Verkehrs aufgenommen zu werden.»

Die Fahrgastzahlen betrugen während des ersten halben Betriebsjahres unter der Woche über alle Kurse im Schnitt 7,8 Personen je Kurs, Postauto melde weiter wachsende Fahrgastzahlen. Es könne somit von einem absoluten Erfolg gesprochen werden. Im Weiteren wurden durch einen ortsansässigen Verein bereits diverse Ortsbushaltestellen mit zusätzlicher Infrastruktur wie Sitzbänke und Abfalleimer ausgerüstet. (wak)