Nach langem Sehnen auf das frühlingshafte Wetter zeigte sich die Sonne zum Wochenende. Zum Glück für den Schwingverein und den Turn- und Sport Mümliswil-Ramiswil – das sind die organisierenden Vereine des kantonalen Schwingfestes vom 25. bis 27. Mai in Mümliswil.

Traditionell gibt es an einem Schwingfest Lebendpreise zu gewinnen, und der Hauptpreis, in der Regel ein Stier bzw. Muni, erhält einen Namen. Diese Muni-Taufe fand am Samstag in der Kätzlimatt statt, die einige Schaulustige anlockte. «Es freut mich, dass nicht nur geladene Gäste anwesend sind», bemerkt OK-Präsident Josef Fluri. Er betont weiter die Wichtigkeit der Sponsoren, die einen Grossteil des finanziellen Aufwands für einen Anlass in dieser Grösse tragen. «Der Schwingervirus ist eindeutig ausgebrochen», stellt Fluri fest. Doch «bei uns» sei dies schon lange der Fall.

Die beiden Rinder «Jennifer» und «Jessica» der Züchter Peter Lisser (Ramiswil) und Joel Fluri (Mümliswil) werden von der Ackermann Transporte AG (Balsthal) und der fitneXX AG (Oensingen) gesponsert. Das herzige und schöne Hengstfohlen von Züchter Ueli Lisser (Ramiswil), das auf den Namen «Eidgenoss» hört, offeriert die R. Büttler Maler AG (Mümliswil). Der Stier, geboren am 30. Oktober 2016, Rasse Swiss Fleckvieh, stammt vom Betrieb des Züchters Daniel Bloch (Mümliswil).

Die Fluri AG (Mümliswil) sponsert diesen Hauptpreis. Der Sponsor ist es auch, der den Muni taufen darf. Den Namen behält der Stier bis zum Schwingfest. Für die Taufe wurde eine Flasche Champagner an der Hauswand angebracht – «wie bei einer richtigen Schiffstaufe», sagt Fluri lachend.

«Der Name ist eigentlich naheliegend», bemerkt Christoph Kohler von Fluri AG. «Wir taufen den Muni auf den Namen ‹Pauli», erklärt er. Das Publikum lacht, denn der Stier trägt nun den gleichen Namen wie Firmengründer Paul Fluri.

Info: www.schwingfest-muemliswil.ch