Beim neuen Projekt der Gemeinde Neuendorf geht es um die Wohnüberbauung «Hostet Dorfstrasse». Diese beinhaltet auf einem Areal von 6900 Quadratmetern fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 44 Wohnungen samt Tiefgarage.

Der dafür notwendige Gestaltungsplan wurde vom Regierungsrat inzwischen genehmigt und das Baugesuch für die Wohnüberbauung liegt seit 14. April öffentlich in der Gemeindeverwaltung Neuendorf auf.

Dorfkern wird gestärkt

Die zwei an der Dorfstrasse geplanten Mehrfamilienhäuser gegenüber der Metzgerei Wyss sollen in Stellung und Volumen die beiden ehemaligen Bauernhäuser nicht nur ersetzen, sondern auch ihrem Erscheinungsbild nachempfunden werden. Darauf wurde besonderen Wert gelegt, weil Neuendorf gemäss dem Inventar der schützenwerten Ortsbilder der Schweiz über einen ausgesprochen langen und historischen Strassenraum mit besonderer räumlicher und architektonischer Qualität verfügt. Mit der Anordnung und Gestaltung der Überbauung werde das Ortsbild gestärkt und gleichzeitig wertiger Wohnraum geschaffen, bemerkt der Regierungsrat dazu.

Daran habe sich im Baugesuch gegenüber der ersten Projekteingabe nichts geändert, bestätigt Michael Fischer vom Zürcher Planungsbüro Ducksch & Anliker-Architekten auf Anfrage. Die erste Eingabe sei schon sehr präzise gewesen, weshalb nur wenige Nachbesserungen nötig gewesen seien. Das gelte auch für die drei weiteren gegen Süden versetzten Mehrfamilienhäuser.

Baubeginn im Herbst

Die Finanzierung des Projekts sei inzwischen sichergestellt. Der Verkauf durch die im zürcherischen Thalwil ansässige Forelo Immobilien und Entwicklungs AG soll im Mai über die Bühne gehen. Zur Identität der Käuferschaft wollte sich Fischer nicht äussern, bevor die Verträge nicht unterzeichnet sind. Wenn alles nach Plan läuft, könnte der Baubeginn im Herbst erfolgen. Danach soll das gesamte Projekt in einem Zug realisiert werden. Das sei auch der Wunsch der Gemeindebehörden, so Fischer. «Wir gehen davon aus, dass die Wohnungen im Spätsommer 2017 bezugsbereit sein werden.»