Balsthal

Das Von Roll-Areal bekommt einen neuen Namen

Schon heute wird das Von Roll-Areal in Balsthal «Industriezone Klus» genannt.

Schon heute wird das Von Roll-Areal in Balsthal «Industriezone Klus» genannt.

Der Gemeinderat von Balsthal nahm an der Ratssitzung davon Kenntnis, dass das Von Roll-Areal in der Klus umbenannt werden soll. Schon heute meist angewendet soll das Areal offiziell «Industriezone Klus» heissen.

Der Gemeinderat stimmte ferner dem Teil-GWP (generelle Wasserversorgungsplanung) Oberberg für die Trink- und Brauchwasserversorgung mit technischem Bericht zur Vorprüfung an das Amt für Raumplanung zu. Die Bürgergemeindeversammlung Balsthal hat für den Bau einer neuen Wasserversorgung einen Investitionskredit von 230'000 Franken bewilligt (wir berichteten).

Ersetzt werden muss auch Wasserleitung Thalstrasse infolge der Sanierung der Strasse. Der Ingenieurauftrag ging für 39'500 Franken an das Büro BSB & Partner Oensingen. Zugestimmt hat der Gemeinderat ferner der Leistungsvereinbarung (1. August 2018 bis 31. Juli 2021) zwischen dem Volksschulamt und der kommunalen Aufsichtsbehörde.

Stephan Berger wird vom Gemeinderat als Balsthaler Delegierter von Region Thal zuhanden der Delegiertenversammlung vorgeschlagen.

Fernsehgenossenschaft seit 1972

«Wer sind wir? Was machen wir?» Diese Fragen beantwortete Roger Kälin, Präsident der Fernsehgenossenschaft Balsthal (FGB). Er bekam an der Gemeinderatssitzung die Gelegenheit, den Werdegang und die Leistungen der FGB vorzustellen. Diese sei 1972 ins Handelsregister eingetragen worden. Gestartet sei man mit neun TV und UKW-Sendern. Heute sei man bereits auf 215 TV-Sendern. Die Aufgabe der FGB sei unter anderem, die Kabelverbindung zwischen Anbieter und Abonnent herzustellen sowie die Zuständigkeit für Unterhalt und Ausbau der Anlage zu gewährleisten.

Die FGB sei eine echte Alternative zu den grossen Anbietern, so Kälin. 1979 erfolgte der Beitritt in den Zweckverband ggs (ggsnet schwängimatt genossenschaft). ggs umfasse 37 Gemeinden, mit 22'983 Hausanschlüssen, 11'303 Internet- sowie 7951 Telefoniekunden. 2014 wurde das Kabelnetz Kappel und 2017 dasjenige von Holderbank übernommen. Das Netz sei ständig modernisiert und erweitert worden.

Für Balsthal zeigt die Kundenstatistik per 1. Januar 2018) Folgendes auf: Digitalanschlüsse 2318, Internet 1280, Penetration 55 Prozent. Kälin hob hervor, dass die getätigten Investitionen 6,5 Mio. Franken betragen. Da der ggs und die FGB nicht auf quersubventionierte Gelder zurückgreifen können, setze man auf die Werte und Vorteile eines lokalen Kabelnetzes. (pwb)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1