Trimbach

Das Sommerfest der Mühle 11 war ein voller Erfolg

Volle Konzentration beim Bemalen der Steine war gefordert.

Volle Konzentration beim Bemalen der Steine war gefordert.

Der Kinderhort Famitri lud zum Sommerfest ein. Für die jungen Malerinnen und Maler standen Staffeleien bereit. Und etliche Steine warteten darauf, bemalt zu werden.

Kürzlich lud der Trägerverein Famitri Trimbach beim neuen Kinderhort am Mühleweg 11 zum Sommerfest ein. Alle Türen standen weit offen. Im Garten drehten sich kleine bunte Windräder.

Vor dem Haus waren Tische und Bänke aufgestellt. Die Rabatten sind liebevoll mit Sonnenblumen und Kapuzinerkresse bepflanzt. An den Stangen des Bohnentipis ranken sich Feuerbohnen empor.

Im Gemüsegarten wachsen Kohlrabi, Zwiebeln, Kürbisse und vieles mehr. Die Sonne, die vom strahlend blauen Himmel lachte, zeigte sich ebenfalls wohlwollend von ihrer besten Seite.

So richtig zum Geniessen

Rund 100 Personen nahmen die Gelegenheit war, um das Haus und die Verantwortlichen des Betriebs kennenzulernen. «Interessierte Eltern kamen mit ganz konkreten Fragen zu mir, die ich ihnen noch so gerne beantwortete», erzählte Cornelia Mackuth, die Präsidentin des Trägervereins. «Diese Kontakte sind wertvoll und geben eine gute Grundlage für die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Ansprechpersonen des Kinderhorts.»

Und natürlich sollten sich auch die Kinder so richtig zuhause fühlen. Das Sommerfest hatte da einiges zu bieten. Für die jungen Malerinnen und Maler standen Staffeleien bereit. So entstanden ein Sonnenuntergang, der sich orange im blauen Meer spiegelte oder eine bunte Blumenwiese.

Es lagen zig verschiedene Steine herum, die nur darauf warteten, dass eine geschickte Hand sie mit ein paar Pinselstrichen in einen Igel oder eine Blume verwandelte. Kinder und Erwachsene nutzten die Gelegenheiten, um verschiedene Spiele auszuprobieren und den Nachmittag rund ums Haus Mühle 11 so richtig zu geniessen.

Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Es standen genügend Getränke als Durstlöscher zur Verfügung. Das Kuchenbuffet hielt für alle Naschkatzen etwas bereit. Aber zuerst machten sich Gross und Klein über die Bratwürste her, die draussen auf dem Grill geröstet worden waren.

Es gab sogar Holunderblütensirup und selbst gemachte Konfitüre zu kaufen. «Das kommt immer gut an», lachte Jacqueline Graf, von der diese Idee und auch die Produkte stammen.

Im August geht es los

Der Kinderhort wird nach den Sommerferien, am 11. August, seinen Betrieb aufnehmen. Dafür sind genügend Anmeldungen eingegangen. Der Betriebsbewilligung durch den Kanton steht nun nichts mehr im Wege.

Einige Plätze sind noch frei. Interessierte Eltern können sich jederzeit an Cornelia Mackuth wenden. Sie ist die Präsidentin des Trägervereins Famitri und erreichbar unter der Natelnummer 079 769 77 90 (oder per E-Mail: famitri@bluewin.ch).

«Eine SMS oder eine E-Mail genügen, und ich rufe gerne zurück. Ich bin froh, haben so viele Kinder und Eltern die Gelegenheit genutzt, die Räumlichkeiten und Verantwortlichen des Kinderhorts kennenzulernen. Die Rückmeldungen waren durchaus positiv. Das ist eine gute Grundlage für die Zukunft des Kinderhorts.» Sie dankte allen Gästen, Helferinnen und Helfern, die den Tag zu einem vollen Erfolg gemacht hatten. Weitere Informationen sind auf der Homepage zu finden unter www.famitri.ch.

Meistgesehen

Artboard 1