Oensingen

Das Sharing-Modell der Agmento AG expandiert: 35 neue Arbeitsplätze sollen entstehen

In der Oensinger Industriezone erweitert die Agmento ihre Logistik- und Industriehalle durch eine zweite Liegenschaft.

Im Workplace in Oensingen fehlt der Platz. Sechs Unternehmen waren bisher in der Industriehalle der Agmento AG in Oensingen eingemietet. In einer zweiten Halle sollen 35 neue Arbeitsplätze entstehen.

Unter dem Begriff Workplace fasst die Immobilienfirma Agmento das Modell des Teilens: Sechs Unternehmen waren bisher in der Industriehalle der Agmento AG in Oensingen eingemietet. Nun möchte die Besitzerin der Halle ausbauen. Agmento plant eine zweite Halle und kündigt im aufliegenden Gestaltungsplan an, dass es zu einem späteren Zeitpunkt in einer zweiten Phase noch stärker expanieren möchte.

Die neue Industrie- und Logistikhalle will Agmento östlich an die bestehende Halle anbauen. Der im gleichen Baustil gehaltene Neubau weist einen Grundriss von 30 auf 90 Meter aus und ist als einstöckiger Produktions- und Lagerraum konzipiert. Mit einer zusätzlichen Fläche von 2700 Quadratmetern erhöht sich die Nutzfläche des Workplace auf 8100 Quadratmeter. Als Folge des Ausbaus schaffen die eingemieteten Unternehmen 35 neue Arbeitsplätze. Damit wären im Workplace insgesamt 104 Menschen beschäftigt, davon sind 70 fix in Oensingen tätig. Die geforderte Arbeitsplatzdichte sei somit eingehalten, ist dem Gestaltungsplan zu entnehmen. In der Industriezone sind neue Betriebe nur zugelassen, wenn sie höchstens 150 bis 200 Quadratmeter Fläche pro Arbeitsplatz beanspruchen.

Für die Artenvielfalt Orchideen ansiedeln

Neben der räumlichen Expansion sollen auch drei zusätzliche Andockstationen für Last- und Lieferwagen gebaut werden. Bisher stehen sechs solcher Umschlag-Stationen zur Verfügung. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung ist für das neue Projekt nicht notwendig, weil die neue Anlage wesentlich kleiner als 20'000 Quadratmeter belegt.

Heute wird der nordöstliche Teil der Parzelle landwirtschaftlich genutzt. Dies soll sich künftig ändern, obwohl Agmento zunächst nur einen kleinen Teil der Fläche bebaut. Aus Sicht des Naturschutzes tangiere das Projekt keine besonders wertvolle Fläche. Nun hat die Immobilienfirma zusammen mit der Fachhochschule Zürich ein Konzept ausgearbeitet, um die Biodiversität zu fördern. Auf der Fläche zwischen dem Pumpwasserwerk Moos ist eine Magerwiese mit Heckenstrukturen vorgesehen, auf welcher Kulturbäume angepflanzt werden. Weiter sollen auf der Grünfläche Orchideen angesiedelt und Nisthilfen für Vögel geschaffen werden.

In einer zweiten Phase plant Agmento, die Industriehallen bis an die Grundwasserschutzzone des Pumpwasserwerks Moos zu erweitern. Denkbar wäre gemäss Projektbeschrieb zudem, dass im nächsten Schritt die Liegenschaft von 7,5 Metern auf die maximale Gebäudehöhe aufgestockt würde.

«Die Lage des Grundwasserpumpwerks Moos im Industriegebiet von Oensingen führt zu zunehmenden Nutzungskonflikten», steht im Gestaltungsplan. Dennoch birgt der bevorstehende Ausbauschritt gemäss ebendiesem Plan keine Gefahr für die Grundwasserreserven, auch wenn sich der Bau in der Schutzzone drei befindet. Die zwischen Grundwasser und Oberfläche liegende Schicht beträgt rund 25 Meter. Die Schutzzonen werden derzeit jedoch überarbeitet und angepasst. Dadurch könnte die Grundwasser-Schutzzonen leicht vergrössert werden. Agmento hat daher vorsorglich den Gestaltungsplan bereits an die möglichen Änderungen angepasst. Der Gestaltungsplan ist noch bis zum 4. November aufgelegt. Der Zeitplan sieht vor, dass der Regierungsrat das Projekt im Dezember genehmigt.

Seit 2008 als Workplace in Betrieb

Das bestehende Workplace plante Agmento 2008 als Logistikgebäude mit Bürotrakt. Es hat eine Nutzfläche von 5400 Quadratmetern und das Dach ist mit einer Solaranlage ausgestattet. Drei der sechs Firmen, die derzeit eingemietet sind, haben ihren Sitz in Oensingen. Die Arbeitsbereiche der ansässigen Betriebe sind divers: Sie reichen von Kühltechnik-Herstellern, über den Fenstern und Tür-Vertreiber, zu Liegenschaftsverwaltern, zu Lüftungsanlage-Spezialisten und Herstellern von medizinischen Sterilisatoren.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1