In rund drei Monaten wird Oensingen für einen Tag zum nationalen Läufer-Mekka. Dass sich in Oensingen Athletinnen und Athleten treffen ist aber nicht komplett neu. Schliesslich findet im kommenden Jahr bereits der 33. Roggenberglauf statt und im Jahre 2012 gastierte der Gigathlon in der Gemeinde am Ausgang der Klus.

Es verwundert daher nicht, dass der Initiant für die 10 Kilometer Schweizer Meisterschaften bereits bei der Organisation des Gigathlons mit von der Partie war. «Aber eigentlich war der EXPO-Gigathlon 2002 das Startzeichen gewesen, welches mich nach zwölf Jahren Unterbruch wieder zum aktiven Laufsport brachte», erzählt OK-Präsident Bruno Heiniger.

Da die letzten Schweizermeisterschaften über 10 Kilometer stets östlich von Zürich oder westlich von Lyss stattgefunden hätten, habe er sich überlegt, ob nicht die Möglichkeit bestehen würde, den Lauf einmal ins Mittelland zu holen. Diese bestand und folglich konnte mit den einheimischen Unihockeyanern von den SC Oensingen Lions als offizieller Organisator der Anlass in die Hand genommen werden.

Ein Lauf für alle

Bereits seit über einem Jahr ist das breit aufgestellte OK an den Vorbereitungen, um dann am 26. März allen Läuferinnen und Läufern optimale Bedingungen bieten zu können. Teilnahmehürden gibt es keine, auch Neueinsteiger oder Wiedereinsteiger sind willkommen.

Eine Lizenz benötigt es nicht, um mit rennen zu können. Ausserdem gibt es noch eine 5,5 Kilometer lange Laufstrecke als Alternative für alle, denen die 10 Kilometer zu lange erscheinen. Für Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 15 Jahren werden ebenfalls aufs Alter zugeschnittene Laufstrecken vorhanden sein − je nach Alterskategorie zwischen 670 und 2010 Metern lang.

Sämtliche Rennen starten dabei in der Mühlefeldstrasse, das Festgelände befindet sich im und um den Bienkensaal. Und klar, bei Schweizer Meisterschaften werden auch Schweizer Laufgrössen starten. Lokalmatadorin Martina Strähl oder die aufstrebende, in Laupersdorf aufgewachsene Petra Eggenschwiler (Mitglied der Duathlon-Nationalmannschaft) werden an den Schweizer Meisterschaften erwartet.

Anmeldungen bereits möglich

Das OK befinde sich im Fahrplan, jetzt gehe es an die Detailarbeit, erzählt OK-Präsident Bruno Heiniger. Grössere Baustellen gebe es keine mehr. Jetzt ginge es auch darum, genügend Helferinnen und Helfer für den Event rekrutieren zu können, nicht nur zur Durchführung der Schweizer Meisterschaften, sondern auch für die gesamte Verpflegung darum herum.

Und natürlich warte man gespannt auf alle einkommenden Anmeldungen. Es lohne sich, sich noch heute für den Lauf anzumelden. Denn die Startgebühr kostet bis und mit 31. Dezember 2016 33 Franken, danach sind es deren 38.