Balsthal
Das Feuer legt auch sein Bestattungsinstitut in Schutt und Asche

Die Feuersbrunst der Silvesternacht hat nicht nur die Schreinerei Rütti buchstäblich dem Erdboden gleichgemacht, sondern auch ein Bestattungsunternehmen zerstört.

Drucken
Teilen
Bestatter Samuel Zimmerli: «Es tut schon weh.»

Bestatter Samuel Zimmerli: «Es tut schon weh.»

Tele M1

«Ich bin fast sprachlos», sagt Bestatter Samuel Zimmerli noch in der Brandnacht zu Tele M1. Sein Bestattungsinstitut befand sich auf dem Areal der Schreinerei. «Wir haben von Angehörigen Unterlagen hier – das ist nun alles zerstört.»

Für Samuel Zimmerli ist der Grossbrand in doppelter Hinsicht tragisch. Denn er hat, bevor er Bestatter wurde, nicht weniger als 26 Jahre lang in der traditionellen Dorfschreinerei gearbeitet. «Ich habe jede Ecke gekannt vom Betrieb. Ich war mit Herzblut hier. Das tut einem sehr weh, wenn man so etwas sieht.» (pz)

In Balsthal ist am Silvesterabend eine Schreinerei vollständig abgebrannt.
39 Bilder
Die Schadenhöhe dürfte mehrere Millionen Franken betragen.
Verletzt wurde niemand.
Der Alarm ging bei der Kantonspolizei Solothurn am Donnerstag, 23 Uhr, ein.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte steht ein Gebäude schon in Vollbrand.
Dank taktisch richtigem Vorgehen gelang es den Feuerwehren, ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus und die umliegenden Gebäude zu verhindern.
In Balsthal brennt in der Silvesternacht eine Schreinerei ab
Luftaufnahme vom Freitagmorgen - nach der verheerenden Brandnacht.
Blick auf das Areal der Schreinerei nach der Brandnacht.

In Balsthal ist am Silvesterabend eine Schreinerei vollständig abgebrannt.

Kapo SO

Aktuelle Nachrichten