Mümliswil

Darts-Festspiele in der «Kätzlimatt»

Jeremy Heutschi, Simon Gisler, David Spiegel, Joel Burgermeister, Janick Burgermeister, Mario Ackermann (v. l.).

Jeremy Heutschi, Simon Gisler, David Spiegel, Joel Burgermeister, Janick Burgermeister, Mario Ackermann (v. l.).

Ende April organisiert der Verein Flex12 bereits seine zweite Darts-Meisterschaft. Diesmal hofft er auf 80 Teilnehmer.

Das Guldental ist Heimat vieler Vereine. Nicht wenige von ihnen haben eine lange Tradition und sind fester Bestandteil des Dorflebens, das durch die verschiedenen Vereinsanlässe bereichert wird. Seit Kurzem mischt auch Flex12 mit.

Die Mitglieder von Flex12 haben sich in einem anderen Verein kennen gelernt: Durch den Unihockey Club Mümliswil, in dem sie alle gemeinsam spielen. Der Anfang von Flex12 liegt im ehemaligen Restaurant Limmernschlucht. «Uns stand dort ein Raum zur Verfügung, wo wir einige Partys veranstalteten. Wir fanden Gefallen daran, Anlässe zu organisieren und entschlossen das weiter zu führen», erzählt Präsident Simon Gisler. Später betrieb die damals noch lose Gruppe eine Bar über die Fasnachtstage. Der nicht ganz alltägliche Name des Vereins Flex12 kam auch wegen der Warm-up-Party (Vorabend Chesslete) zustande. «Jemand schnitt während des Abends, genauer gesagt um Mitternacht, mit einer «Flex» ein Fass durch», erklärt Gisler. Dies habe für ziemlichen Ärger gesorgt, dem auch noch ein Nachspiel folgte. Durch «mid dr Flex am 12i z’Nacht» wurden die jungen Männer inspiriert und fanden, dass dies der perfekte Name für sie sei. Am 9. Dezember 2017 wurde der Verein mit neun Mitgliedern offiziell ins Leben gerufen.

Rund 50 Spieler im Vorjahr

Nun führt Flex12 am Samstag, 27. April bereits die zweite Darts-Meisterschaft in Mümliswil durch. Auch dieser Anlass entstand durch eine gemeinsame Leidenschaft. «Wir waren vor zwei Jahren über Silvester in München. In der Hotellobby hatte es eine Dartscheibe. Spontan haben wir zu spielen begonnen und wir begeisterten uns ziemlich schnell dafür», sagt David Spiegel. Auch nach der München-Reise spielten die Jungs weiterhin Darts und daraus wuchs die Idee dieser Meisterschaft. «Genau dafür steht auch unser Verein. Falls jemand eine gute Idee hat, setzen wir sie um», erklärt der Präsident. Letztes Jahr fand die Meisterschaft im Kellergeschoss des Restaurants Traube statt. «Wir rechneten mit etwa 30 Anmeldungen», erinnert sich Gisler. Doch der Anlass stiess auf grossen Anklang: Über 50 Personen nahmen teil. Dort gelangten sie rasch an ihre Kapazitätsgrenzen. Aus diesem Grund entschied man sich, die Meisterschaft jetzt in der grossen Unterkunft in der «Kätzlimatt» durchzuführen. «Das Publikum war letztes Jahr gut gemischt. Frauen wie Männer machten mit sowie auch verschiedene Generationen waren vertreten», sagt Gisler. Nur die etwas ältere Generation sei nicht so gut vertreten gewesen, was man dieses Jahr auch ändern wolle.

In der Gruppenphase wird im Modus «301 Single Out» gespielt und in den Finalspielen «301 double out». «Falls dir diese Begriffe überhaupt nichts sagen, spielt das keine Rolle. Denn vor allem auch Anfänger sind erwünscht», schreibt Flex12 auf seiner Facebook-Seite. Mit einer Festwirtschaft sorgt der Verein auch für das leibliche Wohl. Während des ganzen Abends ist ein DJ für die musikalische Unterhaltung zuständig. Die Organisatoren rechnen mit rund 60 bis 80 Darts-Spielerinnen und -Spielern.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1