Neuendorf
CVP stellt Weichen für zwei Präsidien

Die örtliche CVP nominierte an ihrer Generalversammlung Peter Stöckli für das Präsidium der Bürgergemeinde und Ursula Lötscher als Präsidentin der Kirchgemeinde.

Drucken
Teilen
Peter Stöckli, Christoph Kuhn, Helene Zeltner, Sandra Kolly, Ursula Lötscher, Beat Klauenbösch, Pascal Heim, Bernhard Wyss. kos

Peter Stöckli, Christoph Kuhn, Helene Zeltner, Sandra Kolly, Ursula Lötscher, Beat Klauenbösch, Pascal Heim, Bernhard Wyss. kos

zvg

CVP-Präsident Stefan Kobler konnte an der kürzlich abgehaltenen Generalversammlung eine rekordverdächtig grosse Anzahl interessierter CVP-Freunde begrüssen. Nebst den gewohnten Traktanden war das Vorstellen der Räte aller drei Gemeinden das Hauptthema des Abends. Wie schon teilweise bekannt, wird es sowohl in der Einwohner- wie auch in der Bürger- und Kirchengemeinde stille Wahlen geben, da sich lediglich so viele Personen zur Verfügung gestellt haben, wie auch Sitze zu vergeben sind.

Nur Sandra Kolly macht weiter

Im Einwohnergemeinderat macht von den drei bisherigen CVP-Räten nur Sandra Kolly eine weitere Amtsperiode weiter. Hingegen treten Stephan Pfluger nach acht Jahren und Cyrill von Arx nach vier Jahren nicht mehr zur Wiederwahl an. Diese zwei freien Sitze seitens der CVP konnten mit Helene Zeltner und Christoph Kuhn besetzt werden.

Bei der Bürgergemeinde stellt sich Vizepräsident Ernst von Arx nach 16 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl. Diese Vakanz konnte mit Bernhard Wyss besetzt werden. Für eine weitere Amtsperiode stellen sich dagegen Pascal Heim nach 10 Jahren und Peter Stöckli nach 8 Jahren zur Verfügung.

Bei der römisch-katholischen Kirchgemeinde mussten ebenfalls zwei Abgänge verzeichnet werden. Zum einen stellt sich Josef Zeltner als Präsident nicht mehr zur Verfügung und zum andern wird Cornelia Fischer nicht mehr kandidieren. Beide waren zwölf Jahre Mitglieder des Rates. Diese freien Sitze konnten glücklicherweise mit Ursula Lötscher und Beat Klauenbösch besetzt werden.

Nebst der Vorstellung der neuen Ratsmitglieder war es noch an den Anwesenden, Nominationen vorzunehmen. Für die beiden Präsidien der Kirchen- und Bürgergemeinde mussten Nachfolger gesucht werden.

Glücklicherweise können für beide Ämter CVP-Vertreter vorgeschlagen werden, wie die Partei vermeldet. Einstimmig und mit grossem Applaus wurden Ursula Lötscher als Kirchengemeindepräsidentin und Peter Stöckli als Bürgerpräsident nominiert. Stöckli will die Nachfolge von Emil Lämmle von der FDP antreten, der nach 20 Jahren nicht mehr zur Wahl antritt. Die Wahlen finden am 2. Juli statt. (mgt)

Aktuelle Nachrichten