Für die Liebe
Cowgirl Isabel wagt einen zweiten Anlauf in TV-Kuppelshow

Isabel Steiners erster Versuch, in der Kuppelshow «Bauer, ledig sucht» ihr Liebesglück zu finden, hat nicht gefruchtet. Nun wagt die 38-jährige Wolfwilerin es noch einmal.

Lea Durrer
Drucken
Teilen
Isabel Steiner bei der «Stubete» im letzten Jahr. (Archiv)

Isabel Steiner bei der «Stubete» im letzten Jahr. (Archiv)

3plus

Kürzlich tauchte es über die Facebook-Seite von «Bauer, ledig, sucht...» auf. Das Bewerbungsvideo von Cowgirl Isabel Steiner. Es ist zwar exakt das gleiche wie im letzten Jahr, doch die Message gilt auch heuer: Die 38-Jährige versucht im zweiten Anlauf ihr Glück und hofft darauf, ihren Traummann endlich zu finden.

«Ich habe schon einen Moment überlegt, ob ich wieder mitmachen soll», sagt Isabel. Schlussendlich sei es aber eine sehr gute Erfahrung gewesen. «Die Sendung ist gut und vielversprechend. Es gibt viele, die bei ‹Bauer, ledig, sucht...› ihr Liebesglück finden.» Schlussendlich würde eines gelten: «Wenn man es nicht probiert, kann man auch nicht gewinnen.»

Aufgewachsen ist Isabel Steiner auf einem Bauernhof. Seit 2014 betreibt die gebürtige Aargauerin nun in Wolfwil eine Tanz-Ranch. Hier wird nämlich fast jeden Abend Line-Dance unterrichtet. Für den tierischen Western-Touch sorgen ein Pferd, ein Pony und vier Katzen. Als letzten Winter eines ihrer Ponys und eine Katze starben, war Isabel einmal mehr einsam. «In solchen Momenten hätte man gerne jemanden an seiner Seite.» Und mit jemandem meint sie nicht ihre achtjährige Tochter. Isabel wünscht sich einen starken Mann in ihrem Leben.

Isabel Steiner unterrichtet Lince-Dance

Isabel Steiner unterrichtet Lince-Dance

Patrick Lüthy

Nach der letztjährigen Staffel hätte sie sehr viele Zuschriften erhalten. Die Menge sage aber nichts aus, betont sie. Viele seien nicht ernst gemeint gewesen oder die Männer hätten es auf etwas Lockeres abgesehen. Mit «dem einen oder anderen Mann» hat sie sich auch getroffen. «Doch ich hatte immer wieder enttäuschende Erlebnisse.» Mittlerweile sei sie schon so weit, dass sie sich die Zeit für ein Treffen gar nicht mehr nehme. «Ich habe die Hoffnung schon fast aufgegeben.»

Bilder von der letzten Staffel:

Isabel Steiner liebt das Cowgirl-Leben. Früher hat sie intensiv geritten, heute hat sie dafür kaum noch Zeit. Ihr Pfer Izaa-Bell und zwei Ponys hat sie immer noch auf der Ranch.
8 Bilder
Isabel Steiner bei «Bauer, ledig, sucht...»
Die Wolfwilerin lud Tom und Roger zu sich auf die Ranch ein, um sie besser kennenzulernen.
Auf der Ranch testete die 37-Jährige ihre Hofherren.
Tom wünschte sich ein Sauna-Date von Isabel. Dass er sie dabei immer so anstarrte, war ihr sehr unangenehm. Sie schickte ihn Hause.
Roger durfte bleiben. Isabel zeigte ihm unter anderem das Line-Dancing, die beiden kamen sich etwas näher.
Dem selbstbewussten Cowgirl war der Zimmermann schlussendlich aber zu scheu.
Es heisst Abschied nehmen.

Isabel Steiner liebt das Cowgirl-Leben. Früher hat sie intensiv geritten, heute hat sie dafür kaum noch Zeit. Ihr Pfer Izaa-Bell und zwei Ponys hat sie immer noch auf der Ranch.

Lea Durrer

Viele bekannte Gesichter

Jubiläumsstaffel

Seit 10 Jahren wird erfolgreich verkuppelt: Bereits 17 Hochzeiten und 22 Babys sind aus den bisherigen Staffeln von «Bauer, ledig, sucht...» hervorgegangen. Über 200 Bauern und Bäuerinnen haben teilgenommen.

Aktuell läuft die 14. Staffel.

Quasi die letzte Hoffnung ist nun die 14.Staffel der Bauern-Kuppelsendung. Die 1.74 grosse, schlanke Blondine ist nicht das einzige bekannte Gesicht der Jubiläumsstaffel (siehe Kasten). Vier der bisher vorgestellten Landwirte kennt der Fan aus früheren Jahren. Neben Isabel sind dies Kasimir, Anton und Sylvia. «Es werden noch weitere bekannte Gesichter die Chance erhalten, ihr Glück zu finden», kündet der Sender an. Wer es ist, soll «sehr bald in der Sendung kommuniziert werden».

«3plus» hat es auf das Recycling der Bauern angelegt. Zum 10-jährigen Jubiläum wurde entschieden, «bekannte Gesichter von früheren Staffeln einzubauen, bei denen es mit der Liebe noch nicht geklappt hat», erklärt der Sender auf Anfrage. «Dies entspricht einem grossen Bedürfnis der ‹Bauer, ledig, sucht...›-Fans, die stets wissen wollen, wie es mit charismatischen Protagonisten früherer Sendungen liebestechnisch weitergegangen ist.»

Viele Fans sehen das aber total anders. Auf der offiziellen Facebook-Seite der Sendung lassen sie kein gutes Haar an dieser Strategie. «Ist nicht euer Ernst? Alle eh nicht vermittelbar Erscheinenden kommen nochmals?», meint ein Zuschauer. Ein anderer hätte gerne bekannte Gesichter gesehen, aber auf eine andere Art und Weise: «Es wäre wirklich schön zu sehen, wer nach einer Staffel effektiv zusammen geblieben ist. Leider gibt es nur wenige Paare, von denen man dies erfährt. Man bangt mit den Pärchen mit. Es ist dann irgendwie schade, wenn man von den glücklichen Paaren nichts mehr sieht.»

Die Tatsache, dass nun Isabel erneut mitmacht, führt hauptsächlich zu negativen Kommentaren. Ein Zuschauer will die Sendung nicht mehr schauen, wenn sie dabei ist. «De esches nome no pindlech.» Die 38-Jährige wird aber auch verteidigt. «Schlemm weni do die negative, zom Teil bösartige Kommentär lese!!!!!😡 Lönd doch ändlech d Isabel in Rueh! Weme öpper ned persönlech kennt, set me ned öber en urteile!!! D Isa esch ganz en Liebi!!!!»

Die Kritik trifft Isabel hart. «Im ersten Moment habe ich überlegt, dass ich nicht mitmache.» Die 38-Jährige macht sich Gedanken über ihr Image. Sie kann sich nicht erklären, weshalb sie so einen schlechten Eindruck hinterlässt. Dass sie keine Einfache ist, dazu steht Isabel. «Aber ich tue doch niemandem etwas! Die ganze Schweiz spaltet sich. Entweder hasst oder liebt man mich. Ich verstehe das nicht. Ich will doch einfach nur einen Mann finden!»

Isabel ist nun daran auszuwählen, wen sie auf ihrer Ranch näher kennenlernen möchte. Dieses Mal wird es nur ein Mann sein, das hat sie sich vorgenommen. Sie möchte sich privater zeigen, da kämen wie im letzten Jahr zwei Hofherren aufs Mal gar nicht in Frage.