Verbandspräsident Daniel Haltinner konnte zur 101. Delegiertenversammlung des Bezirksfeuerwehrverbandes Gäu (BFVG) in Wolfwil rund 100 Personen begrüssen. In seinem Jahresbericht erwähnte er das Jubiläumsjahr, in welchem 100 Jahre Bezirksfeuerwehrverband Gäu (BFVG) gefeiert wurden.

2017 leisteten die Feuerwehren im Bezirk Gäu mehr als im Vorjahr. Im Gegensatz zu 2016 nahmen die Einsätze um 37, auf 255 zu. Einsatzstunden waren 316.5 mehr zu verzeichnen. Gesamthaft wurden im Jahr 2017, 3067,5 Stunden Einsatz geleistet. Bei 37 Einsätzen (910 Std.) waren die Feuerwehren mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Davon konnten 16 Einsätze, respektive 278 Stunden der Kategorie Fahrzeugbrände zugeordnet werden.

Mehr Brandmelder-Alarme

97 Mal mussten die Feuerwehren wegen einer Brandmeldeanlage ausrücken. Bei diesen Einsätzen war jeweils keine Intervention notwendig. Brandmeldeanlage-Einsätze schlugen 2017 mit 866 Stunden zu Buche. Im Vergleich zum Vorjahr wurden 19 solche Einsätze mehr geleistet. Auch Herznotfalleinsätze waren zu verzeichnen. 33 Mal war eine solche Alarmmeldung der Grund des Ausrückens. Diese Interventionen ergaben 299 Einsatzstunden.

Elf Personen und ein Tier mussten 2017 durch die Gäuer Feuerwehren im Bezirk gerettet werden. Evakuiert wurden fünf Personen. Der Bestand an Feuerwehrangehörigen hat um sechs Personen abgenommen. Zurzeit verzeichnet der BFVG 438 Angehörige der Feuerwehr (AdF). Davon sind 48 (10,9%) weiblich.

2018 ist kein Wahljahr. Dennoch waren die Vertreter der Feuerwehren Fulenbach und Wolfwil neu zu wählen. Ebenfalls neu zu wählen gab es einen Präsidenten, da Daniel Haltinner auf die 101. Delegiertenversammlung hin seine Demission eingereicht hat. Für das Amt des Präsidenten stellten sich Hauptmann Michael Studer aus Härkingen und Hauptmann Reinhard Studer aus Oberbuchsiten für ein Co-Präsidium zur Verfügung. Die beiden wurden einstimmig und mit grossem Applaus gewählt. Sie werden sich die Aufgaben teilen.

Ebenso wurden die Vertreter aus Fulenbach (Hauptmann Matthias Aebi, Kommandant) und Wolfwil (Oberleutnant Daniel Keller, Kommandant ad interim) einstimmig in den Vorstand gewählt. Daniel Haltinner bleibt als Kommandant der Betriebsfeuerwehr Migros Neuendorf im Vorstand. Turnusgemäss ist dieser sogleich für die Austragung der 102. DV im Jahr 2019 zuständig.

Nach erfolgreich absolviertem Offizierskurs durften Michael Plüss aus Oberbuchsiten und David Portmann aus Wolfwil zum Leutnant befördert werden. Mit Tobias Häner, Peter Meier und Stefan Schmied (alle aus Oensingen) darf der Verband drei neue Ausbildungsoffiziere begrüssen.

Für 25 Jahre im Dienste der Feuerwehr wurden folgende Personen geehrt: Korporal Roland Nünlist, Egerkingen; Oberleutnant Christoph Thoma, Fulenbach; Wachtmeister Iwan von Däniken, Kestenholz; Wachtmeister Daniel Ingold, Kestenholz; Oberleutnant Daniel Barrer, Niederbuchsiten; Gefreiter Kurt Schwarzenbach, Oberbuchsiten; Gefreiter Rainer Guldimann, Oberbuchsiten; Gefreiter Michael Steffen, Oensingen; Gefreiter Oswald Berger, Betriebsfeuerwehr Migros Neuendorf.

Zwei neue Ehrenmitglieder

Zu verzeichnen gab es auch zwei Rücktritte. Martin Ackermann entschied sich per Ende 2017, sein Amt als Kommandant der Feuerwehr Wolfwil abzugeben und aus dem aktiven Feuerwehrdienst auszutreten. Hansueli Keller war elf Jahre als Kommandant der Feuerwehr Fulenbach im Einsatz. Er und Daniel Haltinner wurden für ihre Verdienste für den BFVG zu Ehrenmitgliedern ernannt.