Die Clientis Bank im Thal AG blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. Der Verwaltungsrat schlägt somit an der kommenden Generalversammlung in Laupersdorf eine Dividendenerhöhung von 2 auf 14 Prozent vor.

Die Clientis Bank im Thal AG habe im vergangenen Jahr bewusst in die Zukunft investiert, heisst es in einer Medienmitteilung der Bank. «Das Team wurde personell verstärkt und die Bankräumlichkeiten umgebaut. Die Kunden sollen neben einer kompetenten Beratung auch einen überraschenden Service erleben und dies in modernen und freundlichen Räumlichkeiten.» Auch im Bereich der Digitalisierung investiere die Bank laufend. So wurde unter anderem im Herbst 2018 das neue e-Banking präsentiert.

«Im operativen Bereich ist es in einem nach wie vor anspruchsvollen Umfeld gelungen, das kontinuierliche, nachhaltige und gesunde Wachstum fortzusetzen», schreiben die Verantwortlichen. «Sowohl die Kundenausleihungen, als auch die Kundengelder konnten weiter gesteigert werden.» Dies verdeutliche das grosse Vertrauen der Kunden in die regional tätige Bank. «Die Kundenausleihungen haben erstmals die Grenze von 300 Mio. Franken übertroffen und belaufen sich nun auf 302.1 Mio. Franken.

Die Kundengelder konnte anderseits um 2.2 Prozent auf 224.8 Mio. Franken gesteigert werden. Die Bilanzsumme stieg um fast 3 Prozent auf 329 Mio. Franken und der Gewinn konnte um 2.9 Prozent auf 0.54 Mio. Franken gesteigert werden. Das erfreuliche Geschäftsjahr ermöglicht neben einer Dividendenerhöhung auch wieder eine grosszügige Stärkung des Eigenkapitals», heisst es im Communiqué. Angesichts der anhaltenden tiefen Zinsen und sogar Negativzinsen, sowie dem hart umkämpften Markt konnte der Bruttozinserfolg praktisch auf dem Vorjahresniveau gehalten werden.

Weniger Geschäftsaufwand

Trotz Investitionen in Mitarbeitende, IT und Infrastruktur nahm der Geschäftsaufwand um nur 0.4 Prozent zu, heisst es weiter. «Der erfreuliche Geschäftserfolg beläuft sich auf 1.9 Mio. Franken. Mit der Zuweisung von 0.95 Mio. Franken an die Reserven für allgemeine Bankrisiken zu Lasten der Erfolgsrechnung, konnte die Eigenkapitalbasis gestärkt werden. Nach Steuern von 0.42 Mio. schliesst die Erfolgsrechnung 2018 mit einem Jahresgewinn von 0.54 Mio. Franken (Vorjahr 0.52 Mio. Franken) ab.»

Der Verwaltungsrat beantrage bei der Generalversammlung am 12. April in Laupersdorf, 19 Uhr eine Dividendenerhöhung um 2 Prozent auf 14 Prozent auf dem Nominalwert, ist zu lesen.

Neuigkeiten für das Jahr 2019

Die Clientis Bank im Thal AG wartet ab Frühling 2019 mit zwei Internet-Neuerungen auf: Einerseits werde die Website von Grund auf überarbeitet und damit noch benutzerfreundlicher sein. Anderseits werden registrierte Benutzer von zusätzlichen Services im neuen Kundenportal profitieren können. «Dazu wird die Bank ab Juli 2019 mit einer grafisch weiterentwickelten Marke am Markt auftreten – frischer, prägnanter und klarer. Die markantesten Anpassungen betreffen die Bilder, sowie eine moderne, besser lesbare Schrift», schreibt die Bankleitung. Der neue Auftritt soll zum ersten Mal an der Generalversammlung in Laupersdorf präsentiert werden.