Geschäftsjahr

Clientis Bank im Thal macht 300'000 Franken mehr Gewinn

Der Sitz der Clientis Bank im Thal in Balsthal.

Der Sitz der Clientis Bank im Thal in Balsthal.

Die Bank blickt auf ein positives Geschäftsjahr 2016 zurück. Sowohl bei den Ausleihungen an die Kunden als auch bei den Kundengeldern konnte ein Wachstum erzielt werden.

Die Clientis Bank im Thal AG blicke auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 zurück und habe positiv überraschen können, schreibt die Bank in einem Communiqué zum Geschäftsgang des letzten Jahres. Das Wachstum im Kundengeschäft sei weiter fortgesetzt, der Geschäftserfolg gesteigert und die Eigenmittel gestärkt worden. Dies sei im aktuellen Umfeld mit anhaltend tiefen Zinsen nicht selbstverständlich, so die Bank.

«Sowohl bei den Ausleihungen an die Kunden als auch bei den Kundengeldern konnte ein sehr erfreuliches Wachstum erzielt werden», wie es in der Mitteilung heisst. Dies verdeutliche denn auch das grosse Vertrauen der Kunden in das Institut. An der vorsichtigen und konservativen Risikopolitik sei bewusst festgehalten worden. Die Basis für eine erfolgreiche Geschäftstätigkeit in der Zukunft sei durch das «weiterhin robuste und qualitativ hochwertige Wachstum» weiter gestärkt worden.

Grundpfandkredite wichtig

Infolge der unverändert historisch tiefen Zinsen seien auch im vergangenen Jahr Grundpfandkredite unverändert rege nachgefragt worden. Die Ausleihungen an Kunden nahmen um 4,8 Prozent auf 291 Mio. Franken und die Kundengelder um 3,5 Prozent auf 216 Mio. Franken zu. Die Bank sei dabei ihrer bisherigen vorsichtigen Kreditvergabe treu geblieben und halte die Vergabekriterien strikt ein.

Dank dem positiven Risikoverlauf sowie der guten Bonität des Kreditportefeuilles hätten nicht mehr notwendige Wertberichtigungen für Ausfallrisiken aufgelöst werden können, schreibt die Bank. Der Geschäftserfolg liege mit 1,9 Mio. Franken deutlich über dem Vorjahresergebnis.

«Die Zunahme liegt in der Kombination von verschiedenen Massnahmen zur Kostenkontrolle sowie der Ertragssteigerung. Mit dem starken Wachstum konnte die sinkende Zinsmarge wettgemacht werden». Zudem habe sich der reduzierte Aufwand für die Refinanzierung positiv ausgewirkt. Mit der Zuweisung von 1,145 Mio. Franken an die Reserven für allgemeine Bankrisiken zu Lasten der Erfolgsrechnung sei die Eigenkapitalbasis gestärkt worden.

Nach Steuern von 0,471 Mio. Franken (Vorjahr 0,387 Mio. Franken) schliesst die Erfolgsrechnung 2016 mit einem Jahresgewinn von 0,51 Mio. Franken (Vorjahr 0,48 Mio. Franken) ab.

Der Verwaltungsrat beantragt der Generalversammlung, eine unveränderte Dividende von 12 Prozent auf dem Nominalwert auszuzahlen. Die 132. Generalversammlung findet am 21. April 2017 um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Laupersdorf statt.

Die Clientis Bank im Thal AG mit Sitz in Balsthal beschäftigt elf Mitarbeitende. Im Geschäftsjahr 2016 wies sie eine Bilanzsumme von 318 Mio. Franken aus. Die Clientis Bank im Thal AG ist Mitglied der Schweizer Regionalbankengruppe Clientis. (tgr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1