Egerkingen

Budget 2015 weist ein Plus aus

In der Gemeinde Egerkingen resultiert ein Ertragsüberschuss von 96 440 Franken.(Symbolbild)

In der Gemeinde Egerkingen resultiert ein Ertragsüberschuss von 96 440 Franken.(Symbolbild)

Der Voranschlag 2015 der Einwohnergemeinde Egerkingen schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 96 440 Franken ab. Der Steuerertrag wird insgesamt auf 11,3 Mio. Franken veranschlagt.

Bei den Steuern natürlicher Personen wird ein moderates Wachstum dank der Bevölkerungszunahme erwartet. Die Steuern der juristischen Personen werden voraussichtlich leicht unter dem Ergebnis von 2013 ausfallen.

Der Nettoaufwand beträgt voraussichtlich 10 Mio. Franken, dieser wird gegenüber dem Voranschlag 2014 leicht tiefer ausfallen. Beim Bereich Bildung steigt der Nettoaufwand um 185 850 Franken. Dies ist hauptsächlich auf den höheren Personalaufwand bei der Primarschule und bei der Kreisschule Gäu zurückzuführen. Hingegen werden die Aufwendungen bei der sozialen Wohlfahrt dank tieferer Beiträge an Ergänzungsleistungen und Pflegefinanzierung um rund 195 400 Franken abnehmen. Die Selbstfinanzierung dürfte bei 967 940 Franken liegen. Abzüglich Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen von 871 500 Franken resultiert ein Ertragsüberschuss von 96 440 Franken.

Eine Million amortisiert

Insgesamt investiert die Gemeinde Egerkingen netto 2,152 Mio. Franken. Berücksichtigt man die Selbstfinanzierung der Einwohnergemeinde und der Eigenwirtschaftsbetriebe, so resultiert ein Finanzierungsfehlbetrag von 950 260 Franken. Dank ausreichend liquider Mittel konnte ein Darlehen in der Höhe von 1 Mio. Franken amortisiert werden. Mit den verbleibenden Mitteln können die vorgesehenen Investitionen im Jahr 2015 finanziert werden, der Nettozinsaufwand wird auf 102 800 Franken sinken. (mse)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1