Wolfwil

Brass Band Harmonie feiert 150. Geburtstag mit besonderem Jahreskonzert

Die Brass Band Harmonie Wolfwil präsentiert sich im Jubiläumsjahr mit stolzen 150 Jahren in guter Form.

Die Brass Band Harmonie Wolfwil präsentiert sich im Jubiläumsjahr mit stolzen 150 Jahren in guter Form.

Die Brass Band Harmonie Wolfwil feiert dieses Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund fand ihr Jahreskonzert unter dem Motto «Weisch No» statt.

Das Jahr 2018 ist für die Brass Band Harmonie Wolfwil ein besonderes Jahr: Die Brass Band feiert ihr 150. Jubiläum! Mit dem diesjährigen Jahreskonzert unter dem Motto «Weisch No» konnte ein erster Glanzpunkt in diesem Festjahr gesetzt werden.

In Erinnerungen schwelgen, frühere Zeiten aufleben lassen – wie ginge das besser als mit stimmungsvoller, mitreissender Musik. Die Besucherinnen und Besucher des Konzertes trafen aber nicht «nur» auf perfekt einstudierte Musikstücke. Nein, für das Jahreskonzert hatte die Brass Band Harmonie einen weiteren Trumpf in der Tasche: Den neuen Dirigent Michael Barmet. Als gewählter Nachfolger von Emerita Blum-Duss bestritt er den ersten öffentlichen Auftritt mit viel Engagement und Leidenschaft.

Auch «Queen» lebte auf

Zum Auftakt spielte die Band «Death or Glory» aus dem bekannten Film «Brassed Off» einem Comedy Drama aus dem Jahr 1996. Mit «Simple Gifts» aus der weltbekannten Irish-Dance-Show «Lord of the Dance» unternahm die Brass Band mit dem Konzertpublikum einen kurzen Ausflug in die irische Volksmusik. Die 1970 gegründete Band Queen begleitete mit ihrer Musik mehrere Generationen.

Sie war über zwei Jahrzehnte «die» Band schlechthin und produzierten Hits, die bis heute in den Ohren von Musikbegeisternden klingen. Die grössten Hits von Freddie Mercury wie «Bohemian Rhapsody», «Crazy Little Thing» und «We Will Rock You» interpretierte die Brass Band nach dem Arrangement von Peter Kleine Schaars. Gefühlvoll, rührend lässt sich die Präsentation des grössten Scorpion – Hits «Wind of Change» beschreiben. Die Mehrzweckhalle durchfuhr Gänsehaut! Vor der Pause liessen die Musikantinnen und Musikanten die Halle aber nochmals kochen. Mit den preisgekrönten ABBA-Hits wie «Dancing Queen», «Mamma Mia», «Fernando» und «The Winner Takes It All» bebte die Konzertbühne.

Tina Turner stürmt die Bühne

Nach der Pause überraschte eine wilde, mitreissende Tina Turner das Publikum. Showman und Moderator «Mutti» betrat mit wilder Mähne und sehr kurz geratenem Minirock die Bühne und ging mit dem Publikum so richtig auf Tuchfüllung. Mit seinen Stöckelschuhen und den muskulösen O-Beinen bekamen nicht nur die Ohren Comedy zu hören. «Mutti» war im Ganzen ein echtes Schauspiel.

Hippie-Feeling

Auch die Brass Band Harmonie überraschte mit «FlowerPower»-Outfit und verlieh der Atmosphäre einen Hauch Hippie-Feeling. Mit «Barnum and Bailey’s Favorite» spielte die Band einer der bekanntesten Märsche von Karl L. King, welcher ein begnadeter Blasmusikkomponist war. In Erinnerungen schwelgen - da darf Udo Jürgens nicht fehlen: mit den Hits «Aber bitte mit Sahne», «Ein ehrenwertes Haus», «Griechischer Wein» und «Mit 66 Jahren» wurden wohl in jedem Herzen Gefühle aus früheren Zeiten geweckt.

Beny Rehmann war ein Schweizer Trompeter und Bandleader aus dem Kanton Aargau. Er erzielte mit seinem Beny Rehmann Showorchester in Europa wie auch in Übersee grosse Erfolge. Die Brass Band interpretierte nebst weiteren Best of - Kompositionen den Evergreen «Drescher Polka». Mit den beiden von Frank Bernaerts arrangierten Welthits «Y.M.C.A.» von Village People und «The Final Countdown» von Europe rundete die Brass Band Harmonie den musikalischen Abend ab.

Vor dem Schlussstück richtete sich Christoph Niggli mit dankenden Worten an den neuen Dirigenten Michael Barmet, der die Feuertaufe mit Bravour gemeistert hat, an die gesamte Band für ihr immerwährendes Engagement auch im Hinblick auf das Jubiläumsfest vom 21. und 22. September 2018 sowie an den charmanten Moderator und Showman «Mutti», der in jeder Situation einen passenden Spruch aus dem Nähkästchen zauberte.

Sie alle haben mit ihrem grossen Engagement diesen grossartigen Abend mitgetragen. Als Zugabe führte die Brass Band Harmonie mit der Polka «Böhmische Liebe» und dem «Menzberg Marsch» von Mario Bürki die Zuhörerinnen und Zuhörer musikalisch wieder in die Gegenwart zurück– auf Wiedersehen am 21. und 22. September 2018 beim grossen Jubiläumsfest «150 Jahre Brass Band Harmonie Wolfwil»!

Meistgesehen

Artboard 1