Laupersdorf

Brass Band Frohsinn entführte Publikum in den Dschungel Afrikas

Die Brass Band Frohsinn Laupersdorf mit ihrem musikalischen Leiter Wolfgang Nussbaumer.

Die Brass Band Frohsinn Laupersdorf mit ihrem musikalischen Leiter Wolfgang Nussbaumer.

Die Brass Band Frohsinn wusste an ihrem Jahreskonzert unter der Leitung von Wolfgang Nussbaumer zu begeistern.

Das diesjährige Jahreskonzert «Im Dschungel» der Brass Band Frohsinn Laupersdorf unter der musikalischen Leitung von Wolfgang Nussbaumer war eine bunte Mischung bekannter Musik aus Filmen und Musicals, klassischer Brass Band-Literatur und traditioneller Märsche. Passend zum Thema des Abends «Im Dschungel» war auch die Bühne der Mehrzweckhalle dekoriert, man wähnte sich inmitten des vielen Grüns wirklich im Dschungel.

Zwölf Kinder der «Frohsinn-Kids», ausgebildet von Hans Burkhalter und Wolfgang Nussbaumer, eröffneten den Konzertabend mit fetzigen Stücken wie « Kroko-Dance» oder «Wer hat die Kokosnuss geklaut». Die Kinder waren passend zum «Dschungel» kostümiert und das Musizieren bereitete ihnen sichtlich Spass.

Thomas Brunner, Repräsentant der BB Frohsinn begrüsste das zahlreich erschienene Publikum und Vereinsdelegationen in der fast vollbesetzten Mehrzweckhalle. Mit dem strammen Marsch «Stets zielbewusst» des deutschen Marschmusik-Königs H.L. Blankenburg eröffnete die BB Frohsinn das Konzert. Es folgte «The Raiders March» von John Williams aus dem bekannten Film «Indiana Jones». Ehrenmitglied Toni Rüegg führte mit kurzen, prägnanten Hinweisen zu den einzelnen Kompositionen und mit viel Gemütlichkeit und Humor durch das Programm.

Kraftvoll und träumerisch

Für viele Musikantinnen und Musikanten war «Out of Africa» von John Barry das Lieblingsstück des Konzertes. Die Musik des US-amerikanischen Spielfilmes von Sydney Pollack aus dem Jahr 1985 mit Meryl Streep und Robert Redford in den Hauptrollen kommt ruhig, energiegeladen, kraftvoll und träumerisch daher. John Barry gewann einen Golden Globes für die beste Filmmusik. Abgeschlossen wurde der erste Konzertteil mit «Highlights from the Wild», einer Filmmusik aus einem Disney-Film.

Den zweiten Konzertteil eröffnete die BB Frohsinn als Chor mit Gesang und der Song «The Lion sleeps tonight», nur mit Xylofon und Bongo begleitet, gelang gesanglich vorzüglich. Bei «Pacific dreams» von Jacob de Haan spürte man förmlich die Kraft des Pazifischen Ozeans. Mit «Crocodile Rock» von Elton John intonierte die BB Frohsinn gekonnt einen ehemaligen Welthit. Wie bei vielen anderen Kompositionen des Konzertes schrieb auch hier der Schotte Alan Fernie das Arrangement für Brass Bands. «Maraba blue» von Abdullah Ibrahim vereinigt Swing, Latino und Jazz. Eine Melodie, die man auf Anhieb wiedererkennt, ist «The Lion King» von Hans Zimmer.

Langjährige Mitglieder geehrt

Thomas Brunner ehrte Fridolin Brunner für 60 Jahre aktives Musizieren, er wird zum CISM-Veteran ernannt. Hans Büttler wird nach 50 Jahren aktivem Musizieren kantonaler Ehrenveteran und Sandra Flück und Silvan Schaad Jung-Veteranen. Mit der wunderschönen, eingängigen Melodie «You’ll be in my heart» von Phil Collins, aus dem Disney-Film «Tarzan», beendete die Brass Band Frohsinn das Jahreskonzert. Gemessen am grossen und kräftigen Applaus hatten die Musikantinnen und Musikanten den Geschmack des Publikums getroffen, denn dieses war begeistert vom Konzertabend.

Meistgesehen

Artboard 1