Trimbach
Bevor die Schibli Möbel AG engültig schliesst gibt es eine «riesen Totalliquidation»

Trimbach Schibli Möbel AG gibt nach mehr als 70 Jahren das Geschäft auf. Kundinnen und Kunden wurden per Briefpost über die Schliessung des Unternehmens «mangels Nachfolge» informiert.

Karin Schmid
Drucken
Teilen
Das markante Firmengebäude an der Winznauerstrasse in Trimbach.

Das markante Firmengebäude an der Winznauerstrasse in Trimbach.

AE

Die Verantwortlichen der Schibli Möbel AG in Trimbach schreiben in ihrem mit «Total-Liquidation» betitelten Brief nicht lange um den heissen Brei herum: «Mangels Nachfolge schliessen wir ...» heisst es bereits im Briefkopf neben dem Firmennamen.

«Sie als Kunden von Schibli Möbel sollen es zuerst erfahren, bevor wir demnächst an die Öffentlichkeit gelangen. Mangels Nachfolge werden wir leider nach über 70-jähriger Geschäftstätigkeit unseren Betrieb schweren Herzens schliessen.»

Aber vorher werde «noch eine gigantische Total-Liquidation» durchgeführt, heisst es weiter. Ab sofort gelangt das gesamte Ausstellungs- und Lagersortiment in den Liquidationsverkauf.

Von Werner Schibli gegründet

Wie der Internetseite des Unternehmens zu entnehmen ist, besteht dieses aktuell aus zwölf Mitarbeitenden inklusive Inhaber Rolf Schibli. Dessen Vater Werner Schibli gründete das Engros-Möbelgeschäft 1943 unter dem Namen Schweizermöbel-Zentrum.

Nach dem Umzug 1952 nach Trimbach an die Baslerstrasse folgte 1956 Umbau und Aufstockung des Geschäftsdomizils. 1969 zog der Betrieb innerhalb von Trimbach in einen Neubau mit 2500 Quadratmetern Ausstellungsfläche an die Winznauerstrasse.

Diese Fläche wurde 1981 mit einem Anbau auf 5000 Quadratmeter vergrössert. 1987 übernahm Rolf Schibli die Geschäftsleitung in zweiter Generation. 2002 wurde die Firma neu in Schibli Möbel AG umbenannt. 2003 feierte das Unternehmen sein 60-Jahr-Jubiläum.

Definitives Ende offen

Im Kundenbrief wird kein konkreter Zeitpunkt erwähnt, wann das Geschäft die Türen definitiv schliessen wird. Die Angabe im Brief an die Kundschaft «... bei Abnahme der Möbel bis 31. Dezember 2014» lässt jedoch darauf schliessen, dass es zur 75-Jahr-Jubiläumsfeier wohl nicht mehr kommen wird. Inhaber Rolf Schibli war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.