Niederlassung

Berner Kantonalbank schliesst Filiale in Balsthal

Das Logo der Berner Kantonalbank BEKB verschwindet von der Herrengasse 8. (Archiv)

Das Logo der Berner Kantonalbank BEKB verschwindet von der Herrengasse 8. (Archiv)

Die Berner Kantonalbank BEKB passt ihr Niederlassungsnetz im Kanton Solothurn an: Sie wird die Filiale in Balsthal auf Ende Februar 2015 schliessen.

Der Schritt war zu erwarten, nachdem die BEKB im August eine Niederlassung im Erdgeschoss des Roggenparks eröffnet hatte (wir berichteten). Als weitere Folge der Anpassungen waren dann auch die mobilen Standorte in Wangen bei Olten und Egerkingen aufgelöst worden. Die BEKB begründet diese Massnahmen damit, dass sie auf die sich verändernden Kundenbedürfnisse reagiere, gleichzeitig aber auch daran arbeite, ihren Kundenkreis zu erweitern.

Das Institut betreibt seit 2003 eine Niederlassung an der Herrengasse 8 in Balsthal. Der Standort wird am 28. Februar 2015 geschlossen und in die Niederlassung Oensingen integriert. Die Leiterin der Niederlassung Balsthal, Ursula von Burg, wird nach Oensingen wechseln und ihre Kunden von diesem Standort aus betreuen. Für zwei Teilzeitmitarbeiterinnen in Balsthal sucht die BEKB eine interne Lösung. Das Team in Oensingen wird neben Philipp Christen (Niederlassungsleiter) aus zwei Kundenberaterinnen und einem -berater bestehen. Eine derzeit in Oensingen angestellte Person wird die Filiale verlassen.

Potenzial vorhanden

«Wir sind sehr froh darüber, einen so guten Platz in Oensingen zu haben, sogar mit Parkplätzen direkt vor dem Haus», erklärt Alex Josty, Leiter Kommunikation der BEKB. Man habe das enorme Wachstum der Gemeinde und der Region darum herum schon länger mit Interesse beobachtet und gesehen, dass hier Potenzial vorhanden ist.

Die Berner Kantonalbank setzt damit ihre Strategie fort, im Kanton Solothurn noch mehr Fuss zu fassen, wo sie bereits mit Niederlassungen in Solothurn, Grenchen und Hägendorf vertreten ist. Nach eigenen Angaben zählt die Bank im Kanton Solothurn 16 000 Kunden; das Geschäftsvolumen beträgt mehr als zwei Milliarden Franken, womit die Grösse einer mittleren Regionalbank erreicht sei. (wak/mgt)

Meistgesehen

Artboard 1