Laupersdorf
Beim Spaziergang erfahren, was Nachhaltigkeit bedeutet

Die Lokale Agenda 21 und der Naturpark Thal möchten einen Nachhaltigkeits-Lehrpfad mit 12 Posten zu verschiedenen Themen errichten. Start und Ziel befinden sich beim Gemeindezentrum von Laupersdorf.

Rudolf Schnyder
Merken
Drucken
Teilen
Von hier aus soll der Blick auf bestimmte Standorte gelenkt werden.

Von hier aus soll der Blick auf bestimmte Standorte gelenkt werden.

Rudolf Schnyder

Der Rundweg verläuft von den Schulhäusern via Bodenacker, Eglisrain, Güggelhof (mit wundervoller Aussicht auf das Dünnerntal), Römerfeld, Alter Kirchweg, Dorfstrasse zum Gemeindezentrum zurück. Leitfigur soll der «Heugümper» sein, so bezeichnet man im Volksmund die Laupersdörfer.

Beim Startpunkt soll einerseits ein Steuerrad mit Fenstern eine Vorschau auf die Themen des Lehrpfades geben, anderseits werden die Gemeinde Laupersdorf sowie der Naturpark Thal sich vorstellen. Auf einem Balancierteller wird das Gleichgewicht bezogen auf die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit eingeübt. Dank einer am Schulhaus «Sunnmatt» installierten Fotovoltaikanlage lässt sich die Sonnenenergie anschaulich erklären. Ein Fahrrad wird dazu dienen, mit Muskelkraft Energie aus Muskelkraft zu generieren. In einem Naturgarten sind Tiere und Pflanzen – lebendig und als Holzfiguren – zu entdecken.

Die Rolle der Landwirtschaft

Der Bezug zu lokal hergestellten landwirtschaftlichen Produkte wird spielerisch erfahrbar gemacht und es wird vermittelt, welche Rolle die Landwirtschaft für ein Dorf haben kann. Ein Posten beim Güggelhof ist mit «Gestaltung der Umgebung (Raumplanung)» betitelt.

Gucklöcher in Holzröhren führen den Blick des Betrachters auf ausgewählte Standorte oder Ausschnitte wie Industriebetrieb, Hecke, Wohnquartier, Bauernhof, Obstbäume oder Starkstrom-Leitung. Beim Posten «Fortbewegung (Mobilität)» zeigen auf den Boden gezeichnete Strecken auf, welche Distanzen mit welcher Fortbewegungsart unter gleicher Energiezufuhr zurückgelegt werden können.

Wie wichtig der Dorfladen ist

Zum Thema «Wasser» macht ein Wasserspiel das kostbare Element erlebbar. Beim Posten «Herstellung regionaler Produkte» werden der Herstellungsprozess eines lokalen Rapsöls und auch dessen Produktionsschritte vorgestellt sowie Transportwege mit einem per Flugzeug importierten Produkt verglichen. Mit einbezogen wird die Wichtigkeit des lokalen Dorfladens. Der Posten «Abfall und Recycling» zeigt, welche Abfälle wo und wie getrennt entsorgt werden können. Zum «Ökologischen Fussabdruck» zeigt eine auf den Boden gezeichnete Landkarte der Schweiz anhand des Platzverbrauches einzelner Grossstädte, dass die Schweiz einen zu hohen Ressourcen-Verbrauch aufweist.

Didaktisches Konzept

Projektmitarbeiterin ist die Praktikantin beim Naturpark Thal, Marlène Schenk, in Zusammenarbeit mit Patrick Bussmann (Lokale Agenda 21) und Richard Bolli (Leiter Naturpark Thal). Die Studentinnen der Pädagogischen Hochschule der Fachhochschule Nordwestschweiz, Karin Gasser (Laupersdorf) und Anja Gisiger (Mümliswil) haben im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit über die beiden Posten «Fortbewegung (Mobilität)», Standort Römerfeld, Schneehofweg und «Gestaltung der Umgebung (Raumplanung)», Standort beim Güggelhof, das didaktische Konzept erarbeitet und die beiden Posten wurden eingerichtet.

Probelauf absolviert

Im März 2014 wurde mit den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrpersonen der 3. bis 6. Klasse der Primarschule Laupersdorf an diesen beiden Posten ein Probelauf durchgeführt. Mittels Fragebogen konnten dann die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen Rückmeldungen geben, die nun durch die Studentinnen ausgewertet werden. Geplant ist nun, weitere Posten etappenweise einzurichten. Die Bauauschreibungen sind bereits erfolgt.