Der Zauber der Musik und die erfolgreichen Erlebnisse haben die schon vor einigen Jahren entstandene Idee eines Konzertes für Chöre und Orchester mit wunderschönen Opernwerken zügig vorangetrieben.

Kontakte über längere Zeit des Orchestervereins Niederamt (Preisträger 2013 Pro Wartenfels), des Frauenchors Cäcilienverein Aarau und der Stadtsänger Aarau führten zum gemeinsamen Ziel, im Jahr 2014 ein Konzert mit je einer Aufführung im Kanton Aargau und im Kanton Solothurn zu organisieren.

Der Wunsch nach einer erstmaligen, projektbezogenen Zusammenarbeit zwischen den drei Vereinen bestand seit geraumer Zeit. Via Vereinspräsidenten wurden die bestehenden Kontakte intensiviert und vor gut zwei Jahren die konkrete Planung von zwei Gemeinschaftskonzerten am Wochenende vom 17. und 18. Mai in Angriff genommen. Gegen 80 Chorsängerinnen und -sänger sowie über 50 Orchestermitglieder sind daran beteiligt.

Grosse Herausforderung

Die Städtsänger, die 2012 ihr 100-jähriges Jubiläum feiern durften, können auf ein erfolgreiches Jahrhundert zurückblicken. Die Freude am Singen und der Geselligkeit gibt dem Chor immer wieder Auftrieb, weiterhin das Liedgut zu pflegen und Neues dazuzulernen.

So steht auch das einstudierte Programm «Faszination Oper» mit dem Frauenchor Cäcilienverein Aarau und dem Orchesterverein auf hohem Niveau und wird dem Publikum grossartige Musik bieten. Mit den einstudierten Opernmelodien ist der Chor, bestehend aus 50 Sängern und unter der Leitung von Christian Dillig, äusserst gefordert. Die Texte in italienischer Sprache verlangen von den Sängern grösste Konzentration.

Der Frauenchor Cäcilienverein wurde vor 83 Jahren in Aarau gegründet. Geleitet wurde der Chor bis vor einigen Jahren ausnahmslos von Männern. Das hat sich nun geändert, im April 2012 übernahm eine Dame die Leitung. Die Dirigentin des Frauenchors Cäcilienverein Aarau, Jelena Bulavko, holt das Maximum aus den Stimmbändern der ungefähr 40 Frauen heraus und legt grossen Wert auf gute Aussprache.

Dass sie sehr viel verlangt, zeigte sich in den Proben zum Konzert «Faszination Oper». – Der Orchesterverein Niederamt hat eine lange Tradition. Elf Musikbegeisterte haben dieses Orchester 1930 gegründet. Mit wenigen Instrumenten und kleiner Besetzung wurden in den Konzerten der Gründungsjahre meist Walzer, Märsche und «Charakterstücke» gespielt.

Heute spielen im Orchester an die 50 Personen. Das Jahresprogramm des Vereins enthält zwei klassische Konzerte im Frühling und zwei traditionelle Kaffeehauskonzerte im Herbst. Der Orchesterverein Niederamt steht unter der professionellen Leitung ihres Dirigenten und Cellisten David Reitz.

Aida, Nabucco und Trovatore

Der gewählte Konzerttitel «Faszination Oper» hält, was er verspricht. Das Publikum darf sich auf eine grosse Vielfalt an bekannten Opernmelodien unter anderem von Tschaikowsky, Verdi und Wagner freuen. Hymne und Triumph-Marsch aus «Aida» von Giuseppe Verdi, Gefangenen-Chor aus «Nabucco» von Verdi, Zigeunerchor aus «Trovatore» von Verdi, Chor der Spinnerinnen aus «Der fliegende Holländer» von Richard Wagner und das Abendgebet aus «Das Nachtlager von Granada» von Conradin Kreutzer sind einige der bekannten Opernmelodien, die zum Besten gegeben werden.

Die Programmauswahl lag in den Händen der Dirigierenden. Die Leitung der Konzerte teilen sich Christian Dillig und David Reitz. Die Chorleiterin des Cäcilienvereins, Jelena Bulavko, wird als Sopran-Solistin zu hören sein.

Die erste Aufführung dieses einmaligen Konzertes findet am Samstag, 17. Mai, um 20 Uhr in der Erlimatthalle in Däniken statt. Ab 19 Uhr können an der Abendkasse die Billette bezogen werden (kein Vorverkauf). Vor und nach dem Konzert wird ein Bistrobetrieb (Getränke und Snacks) geführt.

Für das zweite Konzert vom Sonntag, 18. Mai, um 19 Uhr im Zentrum Bärenmatte in Suhr findet bereits in der Buchhandlung Kronengasse, Aarau, Telefon 062 824 18 44, info@kronengasse.ch, der Vorverkauf statt.

Am Aufführungstag können ab 18 Uhr die Eintrittskarten gekauft werden. Man darf sich mit den zwei Aarauer Chören und dem Orchesterverein Niederamt auf einen unvergesslichen Abend mit den schönsten Opernmelodien freuen.