Laupersdorf
Begegnungszone Brunnenfest

In wenigen Tagen fällt der Startschuss zum 32. Brunnenfest in Laupersdorf. Dann gehts im Thaler Dorf hoch zu und her. Entlang der Dorfstrasse wird gegessen, getrunken, gelacht und gefeiert.

Martina Flück
Merken
Drucken
Teilen
Das OK 2016. V.l.: Fredy Müller, Andreas Kamber, Michael Brunner, Thomas Wey, Stefan Saner, Anton Koch, Martina Flück, Tobias Studer, Markus Bobst, Jonas Ackermann, Christian Meister. Es fehlt: Joël Zuber Petra Jeker

Das OK 2016. V.l.: Fredy Müller, Andreas Kamber, Michael Brunner, Thomas Wey, Stefan Saner, Anton Koch, Martina Flück, Tobias Studer, Markus Bobst, Jonas Ackermann, Christian Meister. Es fehlt: Joël Zuber Petra Jeker

zvg

Was, schon wieder Brunnenfest? So mag der ein oder andere denken, wenn er die umtriebigen Organisatoren in Laupersdorf beim Aufstellen antrifft. Und ja, tatsächlich: Schon wieder Brunnenfest! In wenigen Tagen ist Fronleichnam und das traditionelle Dorffest öffnet seine Tore. Wiederum steht während dreier Tagen das Dorf Kopf. Wo sonst Autos repariert werden, trinkt man Bier.

Wo sonst landwirtschaftliche Maschinen eingestellt sind, trifft man sich bei Kaffee und Kuchen und wo sonst ein leerer Platz ist, gibt’s Spaghetti. Dies nur einige Beispiele, wie sich das Dorf während der Tage ums Fest herum verändert. Die Dorfstrasse wird zur Begegnungszone. Lachen, plaudern, alte Bekannte treffen, Gemütlichkeit zelebrieren – dies alles macht das Brunnenfest seit 32 Jahren attraktiv und beliebt und soll auch dieses Jahr nicht anders sein.

Nebst Altbewährtem wie den Konzerten der Musikschule und der Tambouren erklingen dieses Jahr noch andere Töne. Am Samstagabend tritt der Jodlerklub Ramiswil auf. Ab 20 Uhr sind die Sängerinnen und Sänger im Dorf unterwegs und erfreuen mit ihrem Gesang die Stübligäste. Und am Freitag fliegen wieder die Kirschsteine.

Wer am weitesten spuckt, gewinnt nicht nur einen attraktiven Preis, sondern qualifiziert sich auch für die Schweizer Meisterschaften im Chriesistein-Spucken. Mit Bedauern gibt das Organisationskomitee bekannt, dass dieses Jahr die Ludothek nicht mehr am Fest dabei sein kann. Für die kleinen Festbesucher steht heuer am Donnerstag eine Hüpfburg zur Verfügung.

Wechsel im OK-Präsidium

Nach acht Jahren als OK-Präsidentin übergibt Martina Flück das Präsidium an Stefan Saner. Er ist bereits seit vielen Jahren im OK, die Arbeit macht ihm Spass und nun freut er sich auf diese neue Aufgabe. Er sieht das Amt als ehrenvollen Auftrag und als grosse Verantwortung.

Befragt nach Zukunftsplänen für das Fest, meint Stefan Saner: «Das Brunnenfest soll auch in Zukunft familienfreundlich und für alle Altersgruppen attraktiv sein. Dazu müssen wir weiterhin ein gutes Angebot auf die Beine stellen und mehr bieten als andere Dorffeste in der Umgebung. Das Brunnenfest soll ein gemütliches Dorffest bleiben, trotzdem können wir nicht still stehen.» Stillgestanden wird vorerst ganz und gar nicht. Die Vorbereitungen laufen und auch an der 32. Ausgabe des Brunnenfestes stehen Gäste und Gemütlichkeit im Zentrum.

Öffnungszeiten Fest:

Donnerstag, 26. Mai, 11 – 23.30 Uhr

Freitag, 27. Mai, 19 – 02.00 Uhr

Samstag, 28. Mai, 19 – 02.00 Uhr