Mümliswil
Bauernhaus brennt komplett ab – Bewohner können sich retten

Wieder trieb im Bezirk Thal der feuerwütige Rote Hahn sein Unwesen. Dieses Mal suchte er ein Bauernhaus in Mümliswil heim. Es entstand hoher Sachschaden, doch zum Glück wurde niemand verletzt.

Drucken
Teilen

Es ist erst gut zwei Wochen her, seit ein Grossbrand in der Silvesternacht im Dorfkern von Balsthal die Schreinerei Rütti AG vollständig zerstörte.

In der Nacht auf Sonntag mussten nun Thaler Feuerwehrleute erneut ausrücken, um gegen einen Grossbrand anzukämpfen.

Feuerausbruch in Anbau

Die Bewohner des Bauernhauses an der Vorstadtstrasse in Mümliswil bemerkten mitten in der Nacht, um 4.15 Uhr, dass in einem Anbau ein Feuer ausgebrochen war. «Der Sohn zuoberst im Dach bemerkte das Feuer im Schopf und hat seine Eltern im unteren Stock des Hauses geweckt», so Lorenz Kohler, Kommandant der Feuerwehr Mümliswil-Ramiswil zu «TeleM1».

Sie konnten sich und ihre Tiere – vor allem Hühner – in Sicherheit bringen.

Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.
4 Bilder
Der Sachschaden liegt bei mehreren hunderttausend Franken.
Menschen und Tiere wurden keine verletzt.
Die Brandursache ist noch unklar.

Das Haus ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Kapo SO

Das Feuer griff vom Schopf rasch auf das Wohnhaus und die weiteren Gebäudeteile über. Die Feuerwehren Mümliswil und Balsthal konnten den Brand schliesslich löschen, das Haus ist jedoch nicht mehr bewohnbar.

Brandursache noch unklar

Der Brand richtete hohen Sachschaden an. Die Polizei spricht von mehreren 100 000 Franken.

Verletzt wurde durch den Brand zum Glück aber niemand. Die Brandursache ist noch unklar. Diese wird nun durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht. (pks/otr)

Aktuelle Nachrichten