Oensingen

Baubeginn für Swiss Nutrivalor schiebt sich weiter hinaus

So soll sich das Gebäude in der Industriezone Holinden aus südöstlicher Sicht präsentieren. Vorne verläuft die Südringstrasse.

So soll sich das Gebäude in der Industriezone Holinden aus südöstlicher Sicht präsentieren. Vorne verläuft die Südringstrasse.

Noch immer sind keine Baumaschinen aufgefahren in der Holinden von Oensingen, um das Projekt der Swiss Nutrivalor zu realisieren.

Im Betrieb sollten jährlich rund 20 000 Tonnen Schlachtnebenprodukte aufbereitet und dann in alle Welt versandt werden (wir berichteten). Nach ersten Plänen war die Betriebsaufnahme für Ende dieses Jahres vorgesehen.

Auf Nachfrage dieser Zeitung im März dieses Jahres erklärte Georg O. Herriger, Kommunikationsverantwortlicher der Centravo-Holding, zu der Swiss Nutrivalor gehört: «Der Baustart hat sich aufgrund des aufwendigen Vergabeverfahrens verzögert.»

Die erneute Verzögerung begründet Herriger damit, dass die Ausschreibung mit einem weiteren Bauvorhaben der Centravo in Lyss verkoppelt sei. Die Generalunternehmer-Ausschreibung werde voraussichtlich im September ausgewertet. (wak)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1