Auf dem Areal der Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG (MVN) gibt es zurzeit mehrere Baustellen – und das ist in diesem Fall nicht im übertragenen, sondern im wörtlichen Sinn zu verstehen. Parallel zum Erweiterungsbau des Logistik Center Ost fandder Spatenstich zum 118-Mio.-Franken-Neubau des neuen Tiefkühllagers Ost an der Industriestrasse statt.

Der Konzern investiert an seinem Gäuer Standort zwischen 2013 und 2015 über 200 Mio. Franken in Lagerkapazitäten und technische Anlagen. In den beiden Neubauten sollen 50 neue Arbeitsplätze geschaffen werden, davon 25 durch die Verlagerung vom Kanton Aargau ins Solothurnische.

Im Blickfeld des Maskottchens: Der Tiefkühllager-Pinquin freut sich über die Erweiterung seines Reichs.

Im Blickfeld des Maskottchens: Der Tiefkühllager-Pinquin freut sich über die Erweiterung seines Reichs.

In der ersten Juniwoche will man mit den Aushubarbeiten für das direkt an das bestehende Hauptgebäude des Tiefkühllagers 1 anzubauende Gebäude beginnen. Der Erweiterungsbau auf dem 8844 Quadratmeter grossen Landstück besteht aus einer Logistikhalle auf drei je 3000 Quadratmeter grossen Stockwerken, einem Hochregallager mit sieben Gassen, Unterkellerung, integriertem Warenausgangspuffer sowie einer Verbindung Ost–West. Auf der Südseite des 308 000 Kubikmeter fassenden Tiefkühllagers Ost entstehen Andockrampen für Lastwagen, während auf der Nordseite die Bahnrampe verlängert wird.

«Weiteres Bekenntnis zu Standort»

MVN-Geschäftsleiter Hans Kuhn bezeichnete das offiziell gestartete Bauvorhaben als «weiteres Bekenntnis zum Standort Neuendorf» und «Bestätigung, dass wir uns hier wohlfühlen».

Er hielt fest, dass es mit dem Neubau, der Lagerzentralisierung und der damit verbundenen Auflösung der 19 Aussenlager im Non-Food- und Tiefkühlbereich sowie Verlagerung der Grosshandelstiefkühlprodukte «keinen Mehrverkehr, sondern im Gegenteil weniger Verkehr» geben wird. Als Vorinvestition wurde bereits die Zufahrtsstrasse erstellt.

Nach Angaben von Hans Kuhn war die Unterstützung von Seiten des MVN-Verwaltungsrats, der Gemeinde Neuendorf und des Kantons «immer sehr speditiv». «Es hat keine Einsprachen gegen das Projekt gegeben.

Dafür haben wir vom östlichen Nachbarn ein Näherbaurecht erhalten.» Die neue Halle 4 des Logistik Centers Ost, die fünf Etagen auf insgesamt 385 000 Kubikmeter Lagerkapazität umfasst, wird direkt an die bestehenden Hallen 5 und 6 gebaut. Beide Neubauten will man Anfang 2016 in Betrieb nehmen. «Wir gehen nun mit Volldampf an die Bauarbeiten und werden uns Mühe geben, die Emissionen im Rahmen des Erträglichen zu halten», versprach der MVN-Geschäftsleiter.

Verwaltungsratspräsident Andreas Münch bezeichnete die Entwicklung von Migros als gut und nannte dafür als Beispiel die Tankstellenshops. «Auf neue Anforderungen müssen wir eine Antwort haben – und der Neubau ist eine gute Antwort.»

«Ein neuer Meilenstein»

Regierungsrat Roland Fürst überbrachte die Grüsse der Solothurner Regierung und outete sich als früherer «Ferienmitarbeiter» des Migros-Verteilbetriebs Neuendorf: «Ich habe mir dort vor 30 Jahren mein Studium verdient».

Der Gunzger bezeichnete das Tiefkühllager-Projekt als «eindrückliches Bauvorhaben». Mit dem Spatenstich biege man «auf die Zielgerade ein; es muss nur noch gebaut werden». Bisher habe «alles geklappt» beim Projekt.

Dafür seien detaillierte Vorarbeiten nötig gewesen. «Hans Kuhn hat erfolgreich dafür gekämpft.» Mit dem Neubau des Tiefkühllagers Ost setze der Migros-Vertreilbetrieb «einen neuen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens». Fürst zeigte sich überzeugt davon, dass «es gelingt, den Bau wie geplant abzuschliessen und das Projekt ein Erfolg wird».