Herbetswil
Bancomaten-Knacker erbeuten mehrere 10'000 Franken

Die Täter, die in der Nacht auf Mittwoch in Herbetswil einen Bancomaten der Raiffeisenbank knackten, erbeuteten mehrere 10'000 Franken. Niemand hat etwas davon gemerkt. In der Gemeinde wird befürchtet, dass der Bancomat jetzt infrage gestellt wird.

Alois Winiger
Drucken
Teilen
Die Unbekannten drangen in den Serviceraum des Bancomaten ein und knackten dort den Geldautomaten.

Die Unbekannten drangen in den Serviceraum des Bancomaten ein und knackten dort den Geldautomaten.

HR Aeschbacher

In der Nacht auf Mittwoch ist in Herbetswil der Bancomat der Raiffeisenbank geknackt worden. Laut Melanie Schmid, Mediensprecherin der Kantonspolizei Solothurn, ist der Raub gegen 5.30 Uhr entdeckt und bei der Alarmzentrale gemeldet worden.

Bei der Deliktsumme handle es sich um mehrere Zehntausend Franken. Die Täter seien in den Serviceraum des Bancomaten eingedrungen, wo es ihnen gelang, den Automaten aufzubrechen, die Beute zu schnappen und in bisher noch unbekannter Richtung zu verschwinden. Die Kantonspolizei sucht Hinweise.

Niemand bemerkte etwas

Erstaunlich ist bei diesem Vorfall, dass er von niemandem bemerkt worden ist. Denn der Bancomat befindet sich an der Dorfstrasse, umgeben von Wohnhäusern. Die Polizei wollte weder eine Erklärung dafür abgeben, wie die Täter in den Serviceraum gelangen konnten, noch dafür, wie der Automat geknackt wurde. Könnte es etwa sein, dass der oder die Räuber im Dunkeln zu Werke gehen konnten? Denn seit April letzten Jahres wird nachts zwischen ein und fünf Uhr die Strassenbeleuchtung abgeschaltet.

Gemeindepräsident Stefan Müller widerspricht sofort: «Ganz bewusst wird die Beleuchtung an genau jener Stelle, wo sich der Bancomat befindet, nicht ausgeschaltet.» Man habe das Risiko erkannt und darum entsprechend vorgesorgt. «Wir hätten uns sonst ewig Vorwürfe machen müssen», schiebt Müller nach. Sorgen macht er sich trotzdem. «Wir hoffen doch sehr, dass wegen dieses Vorfalls der Bancomat nicht etwa infrage gestellt wird.»

Bancomat hat grosse Bedeutung

Für Herbetswil hat der Bancomat grosse Bedeutung. Seit die Filiale der Raiffeisenbank per 1. Dezember 2011 geschlossen wurde, ist der Automat die einzige Möglichkeit im Dorf, um Bargeld abzuheben. Der Gemeinderat hatte sich für die Erhaltung des Geldautomaten stark gemacht. «Mit gutem Grund», wie Stefan Müller betont, «denn wenn man nicht mehr im Dorf Geld abheben kann und deswegen auswärts geht, so ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass man dort auch gleich seine Einkäufe tätigt.» Was sich fürs Dorf negativ auswirkt, denn wenige Meter neben dem Bancomat befindet sich nämlich der Maxi-Dorfladen, den man unbedingt erhalten will.

Vonseiten der zuständigen Raiffeisenbank Dünnerntal wollte man zu den in Herbetswil geäusserten Bedenken, noch zum Vorfall selber Stellung nehmen.

Aktuelle Nachrichten