Kandidaten aufgestellt
Balsthaler CVP hofft auf Sitzgewinne

Die CVP Balsthal hat zwei Kandidaten für den Kantonsrat und drei für den Gemeinderat (darunter eine Frau) nominiert.

Peter Wetzel
Merken
Drucken
Teilen
Von links: Regierungsrat Roland Fürst, die drei Gemeinderatskandidaten Ursula Ackermann-Brunner (bisher), Simon Hafner (neu) und Pierino Menna (bisher), die zwei Kantonsratskandidaten Urs Ackermann (bisher) und Peter Fluri (neu).

Von links: Regierungsrat Roland Fürst, die drei Gemeinderatskandidaten Ursula Ackermann-Brunner (bisher), Simon Hafner (neu) und Pierino Menna (bisher), die zwei Kantonsratskandidaten Urs Ackermann (bisher) und Peter Fluri (neu).

Peter Wetzel

Die CVP Ortspartei Balsthal will es wissen. Mit der frühen Nomination ihrer zwei Kantonsrats- und drei Gemeinderatskandidaten meldet sie ihre Ansprüche für die kommenden Wahlen an. Präsident Pierino Menna zeigte sich überzeugt, dass die vorgeschlagenen Kandidaten die grosse Herausforderung meistern werden.

Menna konnte zur Nominationsveranstaltung gleich beide CVP-Regierungsräte willkommen heissen. Roland Fürst (Landammann und Vorsteher des Bau- und Justizdepartements) und Roland Heim (Finanzdirektor) stellten ihre abgeschlossenen und anstehenden Projekte vor. Sie lobten die gute Zusammenarbeit in der jetzigen Regierung, ihre Arbeit bereite ihnen viel Spass und Befriedigung. Sowohl Fürst wie Heim möchten ihre Arbeit in der kommenden Legislaturperiode fortsetzen.

Zwei CVP-Kantonsratskandidaten

Urs Ackermann (52), stellvertretender Kantonschemiker Bern, ist bereits Kantonsrat. Nach einer Wiederwahl wird er im Jahr 2018 sogar das Amt eines Kantonsratspräsidenten übernehmen können.

Peter Fluri (45), Mitglied der Schulleitung der Klubschule Migros Aare, ist der Hoffnungsträger der Ortspartei für einen zweiten Balsthaler CVP-Sitz im Kantonsrat. Ackermann und Fluri wurden zuhanden der Amtei-Delegiertenversammlung der CVP einstimmig vorgeschlagen.

Vorerst mit drei Kandidaten

Jörg Hafner nahm die Nomination der drei Gemeinderatskandidaten vor. Die CVP wollte eigentlich mit vier Kandidaten antreten, eine Kandidatur musste aber kurzfristig zurückgezogen werden, weil der Kandidat den Wohnort wechseln wird. «Leute, die sich melden», so Hafner, «wissen, dass sie Knochenarbeit leisten müssen. Sie sind deshalb meist sehr engagiert.»

Ursula Ackermann-Brunner (48), Angestellte bei der Spitex Thal, führt seit 2013 das Ressort «Soziales und Gesundheit» im Gemeinderat Balsthal. Sie suche gerne gemeinsam nach neuen Lösungen für das Dorf. Simon Hafner (20) studiert zurzeit Wirtschaftsinformatik. Seine Interessen lägen in der Bildung und bei den Finanzen. Zudem wolle er die Zusammenarbeit zwischen Politik und Verwaltung stärken.

Pierino Menna (1963), Bezirkslehrer in Aarburg, hat als Gemeinderat mit dem Ressort «Planung» und als Parteipräsident schon viel politische Erfahrung. Er möchte noch mindestens vier Jahre Gemeinderat sein. Er sprach sich deutlich für eine Verkehrsentlastung Klus aus.

Die Versammlung nominierte die drei Bewerber ohne Gegenstimme. Stephan Berger, Vorsteher des Oberamts Thal-Gäu, mahnte zum Schluss, dass der Dienstleistungsabbau im Thal nicht weitergehen dürfe.