Balsthal
«Young Harmonists» Balsthal: Ein Jubiläums-Konzert im neuen Polo-Shirt

Die Jung-Bläser-Formation «Young Harmonists» aus Balsthal feiern ihr 25-jähriges Bestehen.

Rudolf Schnyder
Drucken
Teilen
25 Jahre Young Harmonists Balsthal: Ein abwechslungsreiches Jubiläumskonzert wurde in der katholischen Kirche Balsthal durchgeführt.

25 Jahre Young Harmonists Balsthal: Ein abwechslungsreiches Jubiläumskonzert wurde in der katholischen Kirche Balsthal durchgeführt.

Rudolf Schnyder

Nach dem «warm up» durch die Jüngsten, den «Junior Harmonists», betraten die «Young Harmonists», angeführt durch Majoretten unter Posaunenklängen den Chorraum der katholischen Kirche in Balsthal, um das 25-Jahr- Jubiläum mit einem Konzert zu feiern. «Ist euch aufgefallen, dass wir alle neu eingekleidet sind? Sehen wir im neuen Poloshirt nicht chic aus?», fragte Esther Jenni, die neue Präsidentin der «Young Harmonists» bei der Begrüssung das zahlreich erschienene Publikum. Nach «A Hard day’s Night» von den Beatles blickten Esther Jenni und Ruedi Berger, der eigentliche Initiant der Gründung, auf 25 Jahre «Young Harmonists» zurück. «Ja, wie fängt alles an? Vielleicht mit einer Idee, einer Vision, jedoch sicher mit Menschen, die sich für eine gute Sache begeistern lassen», bemerkte Berger.

Ende der 80er, anfangs der 90er Jahre gab es in Balsthal nebst dem Einzelunterricht an der Musikschule Balsthal als Ensembles einzig die Jungtambouren, eine Ukulele-Gruppe oder Blockflöten-Ensembles. «Als damaliger Klarinettenlehrer an der Musikschule fragte ich mich, wieso dies nicht auch für Blasmusikschülerinnen und – Schüler möglich sein sollte». Mit Unterstützung durch die Musikschule und deren Lehrpersonen konnte man 1994 mit einer ersten Jungbläsergruppe starten. Am Jungbläsertreff in Oensingen im Mai 1996 traten die Balsthaler erstmals unter dem Namen «Young Harmonists» mit eigenem Tenue und Logo auf. Die Musikgesellschaft Konkordia Balsthal mit dem damaligen Präsidenten Peter von Burg ermöglichte den Betrieb mit organisatorischer und finanzieller Grundlage, was bis heute anhält.

15 Jahre unter Andreas Kambers Leitung

Mit dem Dirigenten und Musikpädagogen Thomas Trachsel wurde die Organisation der Jugendmusiklager aufgebaut, welche bis heute ein wichtiger Höhepunkt des Jahresprogramms sind. Während 15 Jahren war der Waldhorn-Solist, Musikpädagoge und frühere Leiter der Musikschule Balsthal, Andreas Kamber, der musikalische Leiter der erfolgreichen «Young Harmonists». Später amtete Hans Burkhalter als Dirigent und heute ist Ruedi Jenni der musikalische Leiter des Jugend-Blasorchesters.

Das Jubiläumskonzert wurde fortgesetzt mit den Stücken «Mountains Light (Ds Stockhorn Liecht)» und «Creator of Passion», beide vom bekannten Schweizer Komponisten Mario Bürki, A «scottish Portrait», das aus drei schottischen Volksliedern besteht und dem Patent Ochsner – Ohrwurm «Für immer uf Di». Christoph Egger, Präsident des Blasmusikverbandes Thal-Gäu-Olten-Gösgen, gratulierte zum Jubiläum und gab seiner Freude Ausdruck, dass nach der langen Corona-Pause wieder ein Konzert möglich ist. «In einem Jugendblasorchester können Gleichaltrige und Gleichgesinnte miteinander Musik machen und dies vereinfacht nachher den Schritt für den Übertritt in ein Blasorchester», erwähnte Christoph Egger. «Was macht Balsthal zu einem Herzensort?», fragte der neue Gemeindepräsident von Balsthal, Freddy Kreuchi. «Das aktive und vielfältige Vereinsleben macht Balsthal zur Heimat und zu einem lebenswerten Ort mitten im regionalen Naturpark Thal und es ist nicht selbstverständlich, wenn sich junge Leute engagieren».

Mit den Stücken «60‘ s Rock mix,» tänzerisch begleitet von den Majoretten unter der choreografischen Leitung von Denise Baumgartner und dem Walfänger- und Seemannslied «The Wellerman» fand das tolle und abwechslungsreiche Jubiläumskonzert, das verschiedene Musikwelten offenbarte, seinen Abschluss.

Aktuelle Nachrichten