Balsthal
Der 19. Naturpark Märet findet mit 20 statt 40 Ständen statt

Am Samstag, 8. Mai von 9 bis 16 Uhr findet in der Goldgasse in Balsthal der 19. Naturpark Märet statt. Etwas kleiner als gewohnt und unter Einhaltung eines Schutzkonzepts bieten Marktfahrende aus dem Thal und der Region ihre Produkte zum Kauf an.

Merken
Drucken
Teilen
Der Märet findet nach einem Jahr Pause wieder statt.

Der Märet findet nach einem Jahr Pause wieder statt.

Bruno Kissling

Der Naturpark Märet ist eigentlich ein Fixpunkt in der Agenda der Thalerinnen und Thaler. Letztes Jahr musste der Naturpark Märet komplett abgesagt werden. In der Infostelle des Naturpark Thal wurde vorübergehend ein Kleinformat angeboten. Die Marktfahrer und Marktfahrerinnen, die AG Märet, die Gemeinde Balsthal und der Naturpark Thal freuen sich den Märet nun wieder draussen durchführen zu können.

«Dieser Naturpark Märet ist ein reiner Verkaufsmarkt mit rund 20 anstatt fast 40 Marktständen», erklärt Patrick Zellweger, Projektleiter Naturpark Märet. «Obwohl der Märet unter Einhaltung eines Schutzkonzepts etwas kleiner ausfällt, ist das Interesse der Marktfahrenden gross», schildert er aus Sicht der Organisation.

Sogar die neuen Naturpark-Label Produzenten Steiner Fleisch und die Chäppu GmbH sind vor Ort. Steiner Fleisch bietet Eringer-Produkte aus Welschenrohr, die Chäppu GmbH verkauft Bio-Eier von ihren berühmten mobilen Hühnern in Laupersdorf.

Kein Rahmenprogramm

Leider fällt das Rahmenprogramm bei diesem Märet aus. Hungrige und durstige Mäuler werden aber auf den Terrassen vom Hotel Balsthal und vom Restaurant Eintracht bewirtet. Judith Hafner, Mitglied AG Märet und Mitorganisatorin, freut sich: «Das Märetfeeling wird trotz Maskenpflicht auf dem gesamten Areal nach dieser langen Pause unter die Haut gehen. Der Märet im Herbst wird dann unser Jubiläumsmäret mit allem Drum und Dran.» (mgt)