Balsthal
Petition wegen Kirchenglocken in Balsthal lanciert: «Ich möchte eine Lösung für alle finden», sagt die Initiantin

Weil ihr die Glocken der katholischen und reformierten Kirche in Balsthal zu oft und vor allem zu laut läuten, hat Olivia Sofia eine Petition lanciert. Sie möchte weniger häufiges und leiseres Geläut.

Rahel Bühler
Drucken
Teilen
Die beiden Kirchen in Balsthal. Vorne links die reformierte, hinten die katholische.

Die beiden Kirchen in Balsthal. Vorne links die reformierte, hinten die katholische.

Bruno Kissling

Seit vier Jahren wohnt Olivia Sofia in Balsthal. Und auch seit ungefähr vier Jahren stört sie sich nachts und in den frühen Morgenstunden an den Glocken der katholischen und der reformierten Kirche. Deshalb hat sie am 27. September eine Petition auf der Onlineplattform petitio.ch lanciert. Während 30 Tagen kann man sich als Unterstützer auf der Plattform anmelden und die Petition unterstützen. Quasi eine moderne Form des Unterschriftensammelns.

Eine Tradition abschaffen, das sei nicht in ihrem Sinn, erklärt Sofia am Telefon. Tagsüber soll wie gewohnt geläutet werden dürfen. Sie möchte lediglich nachts eine andere Lösung finden:

«Ich bin leider eine schlechte Schläferin und wache durch die läutenden Kirchenglocken in der Nacht oft auf. Das ist ungesund.»

Vor allem im Sommer fiele ihr das Schlafen schwer, denn dann seien die Fenster offen. Im Winter sei es einfacher.

Sie störe sich an der Anzahl der Schläge. Ein Beispiel: Nachmittags um fünf Uhr läute die Glocke der katholischen Kirche zuerst viermal, um die volle Stunde anzukündigen, dann fünfmal laut, dann fünfmal leise. «Ich habe auch schon Kinder beobachtet, die mitzählten und dann meinten, es sei zehn Uhr. Das ist doch verwirrend.»

Sie verstehe auch nicht, wieso die Glocken der beiden Kirchen nicht gleichzeitig läuten können. Derzeit seien alle Glockenschläge doppelt. Primär geht es ihr aber um die Lautstärke des Geläuts. Die Petitionärin findet, sie müssten nicht so laut sein, um ihren Zweck zu erfüllen. «Ich habe vernommen, man könne die Glocken einfach auch leiser einstellen.»

Die katholische Kirche in Balsthal.

Die katholische Kirche in Balsthal.

Bruno Kissling

Vor allem für die Wochenenden wünscht sie sich eine andere Lösung:

«Der Sonntag wurde von beiden Kirchen als Ruhetag definiert.»

Daher wünsche sie sich auch, dann in Ruhe ausschlafen zu können und nicht um 6 und 7 Uhr morgens von einem fünfminütigen Geläut geweckt zu werden.

Bisher 39 Unterstützerinnen und Unterstützer

Sofia schlägt in ihrer Petition nun folgende Lösungen vor: Erstens sollen zwischen 22 und 7 Uhr keine Glocken mehr läuten. Oder aber es soll in diesem Zeitraum zumindest auf die viertelstündlichen Schläge verzichtet werden. Zweitens soll unter der Woche auf das fünfminütige Geläut morgens um 6 Uhr verzichtet werden und erst um 7 Uhr stattfinden. Drittens sollen samstags und sonntags das fünfminütige Geläut der katholischen Kirche um 6 Uhr und jenes der reformierten um 7 Uhr eingestellt werden.

«Auch eine Lärmpegelreduktion wäre eine gangbare Variante»,
Reformierte Kirche in Balsthal.

Reformierte Kirche in Balsthal.

Archiv

heisst es in der Petition weiter. Zudem sollen die beiden Kirchen zur gleichen Zeit läuten. «Ich möchte eine Lösung finden, die für alle stimmt», sagt Sofia.

Die Petition läuft noch bis 27. Oktober. Bisher hat sie 39 Unterstützerinnen oder Unterstützer gefunden. Sie sei überrascht über so viel Zuspruch: «Man kriegt ja immer auch viel negative Rückmeldung, wenn man etwas lanciert.» Sie ist sich sicher, dass sie die geforderten 200 Stimmen, die eine Petition braucht, damit sie auf der Onlineplattform erfolgreich ist, nicht erreichen wird. «Aber das ist nicht so tragisch. Ich möchte mich so oder so mit meinem Anliegen an die Gemeinde wenden.»

Aktuelle Nachrichten