balsthal
75 Jahre Tennisclub Tela: Erst durften nur die Chefs spielen

Der grösste Tennisklub im Thal, der TC Tela, feiert am Wochenende sein 75-jähriges Bestehen. Ein Blick in die bewegte Vereinsgeschichte.

Fränzi Zwahlen
Drucken
Teilen
TC Tela Vorstand 2021 (v.l.): Sven Willi (Trainer), Melvin Imhof (Beisitzer), Simon Joller (Kassier), Reto Vögtlin (Sponsoring/Marketing), Bianca Ott (Aktuarin/Grafik), Alain Galliker (Spielleiter), Thoa Tran (Junioren), Thomas Greutert (Vize-Präsident/Web-Master), Charly Meister (Präsident), Franz Joller (Platzwart).

TC Tela Vorstand 2021 (v.l.): Sven Willi (Trainer), Melvin Imhof (Beisitzer), Simon Joller (Kassier), Reto Vögtlin (Sponsoring/Marketing), Bianca Ott (Aktuarin/Grafik), Alain Galliker (Spielleiter), Thoa Tran (Junioren), Thomas Greutert (Vize-Präsident/Web-Master), Charly Meister (Präsident), Franz Joller (Platzwart).

Biancaott-Photoart.com

Vom 25. August bis 5. September 2021 wird auf den neu renovierten Tennisplätzen im Moos in Balsthal der beliebte Thaler Cup durchgeführt. Tennisspieler aus der ganzen Schweiz erspielen den Besten aus ihren Reihen. Gleichzeitig findet am Samstag, dem 28. August, auf der Anlage des TC Tela das Jubiläumsfest zum 75-jährigen Bestehen des Tennisklubs statt.

Die Anfänge des Vereins gehen in das Jahr 1946 zurück. So schreibt der ehemalige und langjährige Spielleiter des Klubs, Alfons Willi, in der Festschrift, sei es ein ehemaliger Direktor der Papierfabrik Tela gewesen, der die Initialzündung zur Klubgründung gegeben habe. Doch schon fünf Jahre vorher, 1941, gab es eine Tennisanlage bei der ehemaligen Gärtnerei Rubin im Dorf mit einem Tennisplatz. Dieser durfte zunächst aber nur von Direktionsmitgliedern benutzt werden.

Mit der Gründung des Tennisklubs TC Tela «durften» dann auch die Angestellten der Papierfabrik dem Tennissport frönen. «Auswärtige», das heisst Nicht-Tela-Angestellte, waren damals noch keine zugelassen. Ab 1962 wurde mit zwei ausrangierten Strassenlampen abendliches Tennisspielen auf dem TC-Tela-Platz ermöglicht. 1983 wurde Hans Jegerlehner zum Klubpräsidenten ernannt. Unter seiner Leitung wurde ein zweiter Tennisplatz eingeweiht und eine richtige Beleuchtungsanlage erstellt. Zu dieser Zeit wurde der Klub auch für «Auswärtige», Nicht-Tela-Mitarbeiter, geöffnet.

Neue Tennisplätze im Moos werden gebaut

1987 übergab Jegerlehner sein Amt an Bruno Hafner. In den Neunzigerjahren stieg das Interesse am Tennissport sprunghaft. 1992 zählte der Klub 130 Mitglieder, was dazu führte, dass «Auswärtige» auf eine Warteliste gesetzt werden mussten. Angestellte der Papierfabrik mussten aber zugelassen werden. Doch es gab auch Sorgen im Klub. Da das Grundstück, auf welchem die Tennisplätze lagen, von der Tela-Papierfabrik verkauft wurde, war man verunsichert, wie es mit der Tennisanlage weitergehen würde. 1993 ergab sich die Gelegenheit, in Zusammenarbeit mit der Tela und deren damaligem Direktor Fritz Tanner eine neue Tennisanlage mit drei Plätzen im Moos in Balsthal zu bauen. Der Standort wurde deshalb ausgewählt, weil dort Synergien mit der neu gebauten Tennishalle Sport-Treff genutzt werden konnten.

1999 war der Höchststand an Mitgliedern erreicht

1995 konnte erstmals eine 1.-Liga-Herrenmannschaft des TC Tela starten, und im Folgejahr galt es, das 50-jährige Bestehen des Klubs zu feiern. Durch die intensivere Tätigkeit im Wettkampftennis kam auch die Nachwuchsförderung immer stärker zur Sprache. Bruno Hafner ergriff die Initiative, um eine gemeinsame regionale Juniorenförderung im Tennis mit dem TC Mümliswil, den drei Balsthaler Klubs und dem TC Oensingen ins Leben zu rufen. So wurde das Juniorenförderkonzept MBO konzipiert. 1999 zählte der Klub mit 254 Mitgliedern den höchsten bisher erzielten Mitgliederbestand. 2004, nach 17 Jahren als Präsident, trat Bruno Hafner zurück. Andrea Galliker wurde als erste Frau in der Vereinsgeschichte zur Präsidentin gewählt. 2011 schlug das letzte Stündlein für die «alten» Tennisplätze im Dorf. Die Anlage wurde geschlossen. 2012 gingen die Plätze im Moos durch eine Schenkung der Firma Kimberly & Clark (Nachfolgerin der Papierfabrik Tela) in den Besitz des TC Tela über. Andrea Galliker gab ihr Präsidium ab; ihr folgte Peter Wanzenried. 2013 stieg das sportliche Aushängeschild des Klubs, die 1.-Liga-Herrenmannschaft, nach 18 Jahren Liga-Zugehörigkeit in die 2. Liga ab. 2014 folgte Matthias Joller auf Wanzenried als Präsident und 2017 übernahm der jetzige Präsident, Charles Meister, dieses Amt.

Die neu sanierten Tennisplätze des TC Tela Balsthal im Moos sind bereit für das Jubiläumsfest.

Die neu sanierten Tennisplätze des TC Tela Balsthal im Moos sind bereit für das Jubiläumsfest.

Bruno Kissling

Im Mai 2021 konnten die neu sanierten Allwetterplätze dem Spielbetrieb übergeben werden. Präsident Meister sagt: «Fast 40 Prozent unserer Mitglieder sind Kinder und Jugendliche. Das zeigt, dass die Juniorenförderung Früchte trägt.»

Hinweis: Am 28. August findet um 16 Uhr ein öffentlicher Showkampf mit dem Schweizer Profispieler (N1, Nr. 7) Sandro Ehrat statt.

Aktuelle Nachrichten