An der Messstelle beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 50 km/h. Mit der Übertretung von mehr als 80 km/h erfüllte der Lenker, ein 29-jähriger Schweizer, alle Bedingungen für ein Raserdelikt. Das Auto wurde gemäss Polizeiangaben vom Montag vorerst sichergestellt.

Der Mann wird sich vor Gericht verantworten müssen. Ihm drohen neben einer happigen Busse, der Einziehung des Autos und einem Führerausweisentzug von mindestens zwei Jahren eine Gefängnisstrafe von bis zu vier Jahren.

Der Mann ging der Polizei in der Nacht auf Sonntag, um 1 Uhr, im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle auf der Solothurnerstrasse ins Netz. (sda/az)