Obergösgen
Ausweichmanöver geht schief: 73-Jährige landet im Gartenzaun

Die 73-jährige Lenkerin eines weissen VW Golfs will in Obergösgen eine Auffahrkollision vermeiden, steuert auf die Gegenfahrbahn, prallt in ein anderes Fahrzeug und setzt ihre Fahrt fort - bis sie in einem Gartenzaun landet.

Drucken
Teilen
Erst ein Gartenzaun vermochte die Fahrt der 73-Jährigen zu stoppen.

Erst ein Gartenzaun vermochte die Fahrt der 73-Jährigen zu stoppen.

Kapo SO

Kurz vor 16 Uhr fuhr die Frau auf der Oltnerstrasse in Richtung Dorfzentrum. Kurz nach dem Schulhaus verlangsamte der Verkehr, was die 73-Jährige offenbar zu spät bemerkte. Um eine Kollision zu verhindern, lenkte sie ihr Fahrzeug stark nach links und geriet so auf die Gegenfahrbahn.

Dort musste ein entgegenkommender Lenker eines grauen BMW‘s auf das Trottoir ausweichen um eine Frontalkollision zu verhindern. Die beiden Autos kollidierten seitlich.

Brems- und Gaspedal verwechselt

Die Lenkerin des weissen Golfs wollte anschliessend anhalten. Sie verwechselte dabei aber das Brems- und Gaspedal. Dadurch geriet sie mit ihrem Auto über die Böschung des Feuerwehrlokals, überquerte den Vorplatz und prallte schliesslich in einen Gartenzaun.

Wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt, entstand ein Gesamtschaden von über 20‘000 Franken. Der Autolenkerin wurde der Führerausweis vor Ort abgenommen. Personen wurden keine verletzt. (ldu)