Oensingen
Aussergewöhnliche Kombination: Irrwisch und das Polizeikorps spielen gemeinsam auf

Das Spiel der Kantonspolizei Solothurn hat sich zu seinem 40-jährigen Bestehen etwas ganz Aussergewöhnliches ausgedacht. An seinem Konzert spielt das Korps mit der Rockband Irrwisch.

Fränzi Zwahlen-Saner
Drucken
Teilen

Urs Lindt/Hansruedi Aeschbacher

«Polizei trifft Rock» ist das Jubiläumskonzert des Spiels der Kantonspolizei Solothurn übertitelt, welches am Samstag, 4. November, um 20 Uhr im Bienkensaal in Oensingen über die Bühne gehen wird. «Wir hatten uns schon länger Gedanken darüber gemacht, wie wir unseren 40. Vereins-Geburtstag feiern möchten», erklärt Patrick Blättler, Co-Präsident der Musikkommission des Polizeispiels.

Da Vereinspräsident Urs Schmid in den Ferien ist, gibt er Auskunft und berichtet weiter, dass man vor gut einem Jahr auf die zündende Idee kam: Es könnte ein Konzert zusammen mit der Kestenholzer Rockband Irrwisch werden. «Meine Kollegin und Co-Präsidentin Martina Seiler stammt aus Kestenholz und kennt die Band natürlich», so Blättler weiter. «Zudem wussten wir, dass diese Band vor einigen Jahren schon mit der Jugendmusik Oensingen bei einem gemeinsamen Konzert aufgetreten war.»

Gesagt – getan. Die Band wurde angefragt und Steff Bürgi, Mitglied und Sänger berichtet, die Band sei schon etwas erstaunt gewesen, von der Polizeimusik angefragt zu werden. «Da ist man ja zunächst immer etwas angespannt, wenn man die Polizei am Telefon hat», lacht er. Doch inzwischen habe ihre Band die Vereinsmusiker als gute Blasmusiker kennengelernt.

Gemeinsame Proben stehen an

«Ja, man hat uns mit offenen Armen empfangen», freut sich Blättler und erzählt, dass es für seinen Verein auch nicht das erste Mal sei, dass man mit Musikern anderer Sparten konzertiere. «Wir haben auch schon Konzerte mit Jodlern, Ländlerformationen oder Tambouren durchgeführt.»

Momentan stehen einige Probenstunden an. «Wir haben bisher noch nicht zusammen gespielt», sagt Blättler. Zunächst müsse jede Formation in ihren eigenen Stücken sattelfest werden. Einige Tage vor dem Konzert seien dann mehrere gemeinsame Proben angesetzt. «Für uns wird es besonders wichtig sein, die Klangfarben mit den vielen starken Registern und die Rhythmen untereinander abzustimmen», sagt Steffi Bürgi.

Und Chris Bürgi, der Gitarrist, meint: «Der Klang muss aus einem Guss sein. Wir sind sehr gespannt, wie es wird, obwohl wir schon mit klassischen Musikern gespielt haben – mit einer so grossen Musikergruppe sind wir noch nie aufgetreten.»

Das Jubiläumskonzert wird sich in zwei Teile gliedern. «In einem ersten Teil werden wir die Lieblingsstücke aus den vergangenen vierzig Jahren unseres Vereins spielen», sagt Blättler. «Dieser Teil ist chronologisch aufgebaut und bringt somit einen schönen Überblick über unser Repertoire.»

Im zweiten Teil werden dann Irrwisch zum Polizeispiel dazukommen. «Wir werden gemeinsam Stücke, die damals schon mit dem Oensinger Jugendmusik aufgeführt wurden, spielen. Dazu kommt noch ein Weiteres, eigens für uns arrangiertes Irrwisch-Stück, auf das wir uns sehr freuen. Das ganze Konzert steht natürlich unter der Leitung des Dirigenten Heinz Schönenberger.»

Mehr als die Hälfte Polizisten

Blättler sagt, dass man sich derzeit beim Spiel der Kantonspolizei in einer «Wachstumsphase» befinde. «Es ist erfreulich. Unser Musikverein wächst und noch immer sind in unseren Reihen mehr als die Hälfte Polizisten, was in den meisten Polizei-Formationen anderer Kantone längst nicht mehr der Fall ist.» Die anderen Mitglieder seien Staatsangestellte in einem anderen Bereich.

Neben der Musik, die bei diesem Konzert aussergewöhnlich sein wird, freut sich das Spiel aber auch noch auf eine andere Sache. «Wir 35 aktive Musiker bekommen nach vielen Jahren endlich eine neue Uniform», verrät Trompeter Blättler. Mehr über deren Aussehen will er nicht verraten. Nur soviel: «Sie wird etwas musikalischer aussehen».

Welche Fans sind dabei?

Besonders gespannt sind Irrwisch und das Polizeispiel auf das Publikumsaufkommen am 4. November. Blättler meint, es würden wohl vorwiegend Irrwisch-Fans mit dabei sein, umso mehr man üblicherweise im Konzertsaal Solothurn auftrete. Steff Bürgi meint hingegen, dass das Publikum eher aus Fans des Polizeispiels bestehen wird, denn: «Sie feiern schliesslich ihr Jubiläum. Es ist eigentlich ihr Konzert».

«Polizei trifft Rock»

Samstag, 4. November, 20 Uhr im Bienkensaal Oensingen; Abendkasse ab 19 Uhr. Tickets unter: www.ticketfrog.ch/irrwisch

Aktuelle Nachrichten