Quartier

Aus dem Quartier in Mitten von Oensingen wird fast ein neues Dorf

Die Überbauung Leuenfeld in Oensingen aus der Luft. Im nächsten Jahr wird im südlichen Bereich (unten rechts) weitergebaut.

Die Überbauung Leuenfeld in Oensingen aus der Luft. Im nächsten Jahr wird im südlichen Bereich (unten rechts) weitergebaut.

Das Leuenfeld Oensingen entwickelt sich weiter. Im nächsten Jahr wird der Südteil mit Wohnungen und Einkaufsmöglichkeiten realisiert.

Seit 2008 realisierte die Immobilienfirma Schmid Immobilien aus Ebikon LU auf dem Leuenfeld in Oensingen in mehreren Etappen rund 350 Wohneinheiten. Ein grosses, eigenes Oensinger Quartier ist so entstanden. Wichtig war den Bauherren immer, eine gut durchmischte Bewohnerschaft im Leuenfeld zu etablieren, sodass abwechslungsreiches Leben die Überbauung füllt und keine «Ghetto-Situation» entsteht. Im Herzen der Anlage befindet sich eine parkähnliche Anlage mit Schwimmteich und vielen Spielmöglichkeiten für Kinder, die rege benutzt werden.

Wohnen, arbeiten und einkaufen

Ab nächstem Jahr will Schmid Immobilien beim südlichen Quartier-Eingang das Zentrum Leuenfeld mit 46 weiteren Eigentumswohnungen in vier grossen Wohnblöcken ergänzen. Dazu sollen auf rund 2500 Quadratmetern Laden- und Dienstleistungsfläche sowie auf 2000 Quadratmetern Büroflächen in diesen Gebäuden eingebaut werden. Vor einiger Zeit wurden auf dem Gebiet bereits zwei alte Häuser abgerissen.

Im Zentrum Leuenfeld sollen also weitere Eigentumswohnungen mit 2,5 bis 4,5 Zimmern sowie Laden-, Dienstleistungs- und Büroflächen bewohnbar sein. Ab November 2021, so verspricht Schmid Immobilien, sollen die Wohnungen bezugsbereit sein. Das Leuenfeld ist, wie erwähnt, als ein Mehrgenerationenquartier konzipiert. In den bisher gebauten Wohnungen wurde mehrheitlich auf Familienfreundlichkeit Wert gelegt. Nun sollen auch ältere Menschen hier eine praktische Wohnung finden. Deshalb schreiben die Bauherren: «Geplant sind vorwiegend Kleinwohnungen, die das bereits bestehende Wohnungsangebot im Leuenfeld ergänzen. Mit Blick auf das benachbarte Gesundheitszentrum Leuenfeld mit Ärzten, Therapeuten und Spitex sowie den neuen Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum eignen sich diese Wohnungen insbesondere auch als Alterswohnungen.»

Neben der neuen Möglichkeit, im Quartier einzukaufen, könnte man hier gar einen Arbeitsplatz in einem der neu angesiedelten Dienstleistungsfirmen finden. Der Bauherr unterstreicht, dass entsprechende Vertragsverhandlungen mit verschiedenen Interessenten laufen.

Schliesslich sei man von der Notwendigkeit eines solchen Zusatznutzens für die Bewohner überzeugt, denn: «die geplanten Ladenflächen schliessen eine bedeutende Angebotslücke im westlichen Dorf-Teil von Oensingen, wo aktuell kaum Einkaufsmöglichkeiten bestehen», schreiben die Bauherren.

Vielfältige architektonische Facetten

Es wird betont, dass das Architekturkonzept eine klare Trennung zwischen den öffentlichen Ladenflächen in den jeweiligen Sockelgeschossen der Gebäude und den darüber liegenden, privaten Wohnbereichen vorsieht. «Die vier auskragenden Gebäude stehen quer zum Sockelgeschoss und sind im vorderen Teil drei-, im hinteren Teil viergeschossig. Zu den Attikawohnungen gehören grosszügige Terrassen. Im Sockelgeschoss betonen die Auskragungen der oberen Gebäudeteile die gedeckten Eingangsbereiche der Wohnungen».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1